Hauptmenue
 
 
 

© 1997-2005 by M.Perlitschke
Email: Michael Perlitschke

Page-Update: 20 Oktober 2005



Amargosa Valley ( Longstreet Inn ) - Mesquite ( Virgin River Casino)


Die rote Linie markiert die abgefahrene Strecke und der eingezeichnete Blaue Punkt das Motel/Hotel für die Übernachtung ! Um die komplette Übersichtskarte mit dem koml. Streckenverlauf anzuzeigen, einfach oben auf die Karte klicken !

Samstag, der 21.05.2005:
Sehr spät und leicht angeschlagen wachten wir an diesem morgen mit einem Mörderschädel im "Longstreet Inn" Casino auf, in dem wir bis früh in den Morgen hinein jede menge Spass hatten. Also nichts, was ein anständiges Frühstück nicht wieder in den Griff bekommen würde.

Thomas kam rel. schleppend in die Puschen, sodass ich beschloss untem im Casino zwecks Frühstücks auf ihn zu warten. Nach 10 Minuten warterei ( er war noch am Duschen ), beschloss ich einen 10er zu schlachten und in einen der Videopoker-Automaten zu stopfen um die Wartezeit mit Unterhaltung und Spielen zu verbringen. Lief soweit wieder mal alles nach Plan und wurde ein Nullsummenspiel ( nichts gewonnen, aber auch nichts verloren ). Selbst um diese Uhrzeit wurden einem Drinks angeboten, was ich aber dankend ablehnte. Nach ca. 20 Minuten sah ich Thomas um die Ecke gewackelt kommen und exakt in diesem Moment lieferte mir der Videopoker-Automat satte "4 Asse" und als fünfte Karte eine "2". KLINGELING UND MUSIK kamen aus dem Automaten und satte "2000" Münzen ( spielte natürlich wieder Dbl.Dbl. Bonus Poker ) wurden meinem Konto gutgeschrieben. Neben dem ganzen "Musikgedödel" sperrte sich der Automat und in der Mitte blinkte "JACKPOT; CALL ATTENDANT". Thomas, immer noch auf dem Weg zu mir, kam angelatscht und schüttelte nur ungläubig den Kopf. Nach 3 Minuten kam dann -wohl auch durch den Lärm und die blinkende Lampe aufgeschreckt- zwei Bedienste aus dem Casino angewackelt und zahlten mir noch am Automaten das Geld aus.

Cool....also war das Frühstück samt dem vergleichsweise teuren Zimmer somit quasi kostenlos und es blieben auch noch ein paar Dollars zum verleckern extra hängen....smile...

Das Frühstück war wirklich lecker und auch nicht zu teuer , so dass wir das nette Casino gegen 12 Uhr ( in letzter Sekunde ) sehr spät verliessen. Ich klemmte mich also hinter das Steuer und wir fuhren gemütlich auf dem Highway 95 Richtung Las Vegas. Dort angekommen, durchfuhren wir auf dem Interstate Highway 15 "Las Vegas" um kurzerhand weiter Richtung Norden unserm Extra-Zielen entgegenzusteuern. Heute war Samstag und unsere letzte schon reservierte Übernachtung in Las Vegas wäre am Dienstag. Also haben wir nach satte 4 Tage zum verplempern !

Da wir heute aber angeschlagen waren und nicht wirklich Lust verspürten bis zum Zion National Park durchzufahren ( was selbstverständlich problemlos machbar gewesen wäre ), beschlossen wir gegen 16 Uhr kurz vor der Staatsgrenze Arizona/Utah noch in Nevada bei "Mesquite" den Highway zu verlassen. In Mesquite angekommen fuhren wir ein paar grössere Casino-Hotels an und stellten ernüchternd fest das auch hier der Wochenend-Tarif ( wie überall in Navada Freitags und Samstags ) gültigkeit besass. Die Preise waren wirklich gesalzen und dort war die Hölle los.

             

Im "Virgin River" Casino beschlossen wir trotz des vergleichsweise hohen Übernachtungspreises von satten 79 US$ zu bleiben. Wir hatten einfach keine Lust mehr weiter zu fahren und wollten diesen sehr heissen Tag ohne Natur nur ganz gemütlich ausklingen lassen. Nebenbei fragte ich beim einchecken was die Zimmer Sonntags bis Donnerstags kosten und bekam fast einen Schreck als man mir mitteilte das man die dann für nur 29 US$ bekommen kann. Sehr gut war auch unser Timing, denn dieses Casino war kurz nach unserem Eintreffen -trotz der hohen Preise- restlos ausgebucht. Dem Casino angeschlossen waren 4 (!) Hotelkomplexe mit jede Menge sehr guten und komfortabel eingerichteten Zimmern. Schon beim einchecken sahen wir, dass draussen auf einem der vielen grossen Parkplätze kostenlos eine Oldtimer-Tuner Ausstellung war.

Das liessen wir uns natürlich nicht entgehen und nutzen diesen Bilderbuch-Nachmittag um uns alles in aller Ruhe dort anzuschauen. Hier ein paar Bilder dieser Irrsinnigen 600 PS Bolliden:

       

       

Draussen war es aber so dermassen heiss, dass wir irgendwann den Weg ins gekühlte Casino suchten. Dort steppte der Bär. Knüppelvoll mit Menschen und alle die verrückten am Zocken. Wir bestaunten dieses wilde sehr laute Treiben und beschlossen kurzerhand ein oder zwei Bierchen zu trinken. Und solange man Spielt ist Alkohol natürlich kostenlos... Es lag demnach auf der Hand, in einem Bereich wo viele Cocktail-Mädchen herumrannten Video-Poker zu spielen. Aus den angedachten 2 Bierchen; wurden 3; dann 4; dann irgendwann 6 und gegen 21 Uhr stellten wir uns am Restarant Chuck Wagon in die Schlange um rel. preiswert Essen "einzuwerfen" und unsere Mägen zu befüllen. Für so hungrige Cowboys wie uns, gab es dort wirklich alles. Nicht erste Wahl, aber gut portionierte Hausmanns-Kost; preiswert und trotzdem anständig.

Nach dieser exellenten Stärkung, spielten wir noch ein bisschen; tranken auch noch das eine oder andere Verdauungs-Bierchen; zogen uns das verrückte Treiben dort in aller Ruhe rein und fanden sehr früh an diesem sehr warmen Abend gegen Mitternacht den Weg ins Bett. Übrigens: Gewonnen haben wir nichts, wobei sich die Verluste aber auch in grenzen hielten.

Morgen wollten wir zeitig aufbrechen um uns den "Zion National Park" anzuschauen und schliefen kurze Zeit später ein. Es war wieder mal ein netter aber auch verückter Abend der uns beiden Spass gemacht hat. Dieses Casino mit der riesigen Bowling-Bahnen noch riesigeren Bino-Hall und gigantischen Casino macht einfach nur Spass...

Tag 20   (0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25)    Tag 22