Hauptmenue
 
 
 

© 1997-2005 by M.Perlitschke
Email: Michael Perlitschke

Page-Update: 10 September 2005



Las Vegas


Um eine Karte des Las Vegas Blvd. (Strip) anzuzeigen, einfach oben auf "Las Vegas" die Stadt klicken !
                                                                                                                                                                                                                                                                 

Montag der 02.05.2005 gilt der Erforschung von Las Vegas:
Nachdem wir uns vom anstrengenden Anreisetag gestern erholt hatten, begann heute der erste LAS VEGAS Urlaubstag mit einem festlichen Brunch im Stratosphere Courtyyard Buffet für nur 7.99 US$ pro Nase. Wir waren überwältigt von der Vielzahl angebotener Speisen, denn dort gab es vom simplen Rührei bis hin zur Schwarzwälder Kirschtorte ( sicherlich 50 verschiedene Tortenvariationen ) wirklich alles was das Herz begeht und schnell dick macht. Neben einer Vielzahl an Getränken ( allein 4 verschiedene Sorten Milch ! ); Krabben; Salaten; Pizza und Broten/Brötchen ( 10 verschiedene Sorten ) oder riesigen Fleischmengen in allen möglichen und unvernünftigen Variationen standen dort auch Bananen oder Wassermelonen in grossen Mengen hübsch dekoriert herum. Sauber preiswert und sehr lecker ! Wir waren überwältigt von diesem Überangebot und schlugen uns mächtig den Bauch voll bis nichts mehr reinpasste und wussten, dass dieses unser neues "Stammlokal" in Las Vegas sein wird.

Wärend wir dort mehrere Teller immer wieder auffüllten und sich Milch; Orangensaft und Kaffee und grosser Menge in unsere Mägen ergossen, schmiedeten wir den finalen Tages-Plan. Also heute den Las Vegas Strip auf das Pflicht-Programm setzen und den Abend mit Spielen und Trinken freihalten, da wir gestern schon bemerkt haben, dass man sich mit der richtigen Spielstrategie ( Nullsummenspiel als finales Ziel , was ich auch noch detailiert erklären werde ! ) sehr preiswert vollaufen lassen kann und auch noch einen Mörderspass dabei hat. Und Las Vegas soll in erster Linie auch nur für Unterhaltung und Spass sorgen ! Nur so ist es den Casinos möglich die locker sitzenden Dollars aus den Taschen der Leute zu ziehen.
Los ging die Strip-Reise zufuss an unserem Hotel Stratophere (1) vorbei am Sahara (3) zum Las Vegas Hilton (6), wo ich Star Trek Fan meinen Bruder zur StarTrek Expierence einladen wollte. Leider öffnete dieses Spektakel erst gegen 11:30 Uhr, sodass wir beschlossen, das ganze zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen und uns 1 Million US$ in Cash schick gestapelt anzuschauen. Kurzerhand schnappen wir uns an der Haltestelle Las Vegas Hilton die Las Vegas Monorail für 3 US$ und fuhren mit diesem neuen Transportsystem ( sehr sauber und verdammt schnell ! ) zum MGM-Grand (36) um dann im Süden mit der Strip-Tour zurück zu unserem Hotel (1) zu beginnen. Am MGM angekommen, liefen wir rüber zum New York-New York (38) vorbei am Excalibur (41); Luxor (42) bis zum Madlay Bay. Der Wetter war prima ( um die 28-30 Grad ) und erst gegen Nachmittag zogen ein paar dicken Wolken auf. Zu den einzelnen Casinos muss man sicherlich nicht viel sagen, da man hierzu Haufenweise detailierte informationen im Netz findet. Wir starteten also im Mandalay Bay (42) Richtung Norden zurück zu unserem Hotel (1).
Am Luxor (42) angekommen, besorgten wir uns erstmal für den Dienstag -also morgen- 2 Show-Tickets für die Blue Man Group um dann unsere Tour durch die vielen Casinos samt angeschlossener Shopping-Möglichkeiten fortzusetzen. Wir waren den kompletten Tag pendelnder Weise von einer Strassenseite auf die andere um möglichst viele Sehenswürdigkeiten zu erforschen unterwegs. Auf Höhe des Circus-Circus (5) wurde es dann dunkel draussen, sodass wir dann 30 Minuten später in unserem Hotel ankamen. Hier mal gebündelt ein paar wahllos rausgegriffene Bilder obigen Tages in chronologischer Reihenfolge:

Nachdem wir wieder in unserem Stratosphere-Hotel angekommen waren, hiess es sich frisch machen um etwas Video-Poker zu zocken. Videopoker deswegen, weil es neben Black-Jack im grunde das einzige Spiel in Vegas darstellt, bei dem man eine reale Chance hat, nicht ganz so viel zu verlieren. An dieser Stelle eine kleine Einführung in unser genutzes Spielsystem beim "DoubleDouble Bonus-Poker". Dieses Spiel ist nicht nur Mördermässig spannend und macht durch die vergleichsweise hohen Auszahlungen ( Jack or Better ist dagegen eher langweilig ) richtig viel Spass, sondern gehört für uns ganz klar zu "den" Spielen die man in Las Vegas einfach spielen muss oder sollte. Unter dem Strich hat das ganze auch prima funktioniert. Hier nun wie oben versprochen ,eine kleine Video-Poker Einführung:


Videopoker ist ein absolut einzigartiges Casinospiel. Es wird oft gesagt, dass es in einem Casino kein einziges Spiel gäbe, in das man positive Erwartungen setzen könne, doch das ist nicht wahr. Es stimmt, dass die meisten Spiele wie Blackjack, Roulette, Craps, Spielautomaten u.a.m. Spiele mit "negativen Erwartungen" sind (Spiele, bei denen das Casino gegenüber dem Spieler einen Vorteil besitzt und langfristig der Gewinner ist). In diesen Spielen ist nach mathematischen Regeln langfristig gesehen kein Sieg möglich - sie bieten nur kurzfristige Gewinne. Damit machen die Casinos ihr Geld, das ist kein Geheimnis. Doch Video poker unterscheidet sich etwas davon.

Gibt es sonst noch Spiele in einem Kasino, die für positive Erwartungen stehen? Gibt es Spiele, die den Spieler rein rechnerisch auch auf lange Sicht gewinnen lassen? Keines außer Videopoker.

Also, was ist dann der Haken? Du kannst Dir sicherlich vorstellen, dass es in solch einem Fall einen Haken geben muss. Nun, der einzige Haken besteht darin, dass es erforderlich ist, dass Du recht diszipliniert spielst, gute von schlechten Spielen unterscheidest, genau weisst, welche Spiele positive Erwartungen rechtfertigen, und Du musst ziemlich intensiv spielen, denn die langfristig positiven Erwartungen sind nicht so riesig und somit dauert es seine Zeit, ehe sie sich bezahlt machen.

Unbeständigkeit ist ein wichtiger Faktor bei Versuchen, an einem Videopokerautomaten die Oberhand zu behalten. Videopoker stellt Deine Fähigkeiten auf die Probe, doch im Gegensatz zu anderen Spielen gibt es dabei kein Zeitlimit, keinen Richter, niemanden, der Dir über die Schulter schaut - nehme Dir Zeit, spiele fehlerfrei und gewinne ! Die Mehrzahl (gut, fast alle) Video poker-Spieler machen Fehler bei der Auswahl der Automaten und dabei, wie sie an diesen Automaten spielen (d.h. welche Karten zu halten und welche abzuwerfen sind). Die Hauptursache (neben fehlerhaftem Spiel und den damit verbundenen Verlusten) dafür, dass sich Neulinge nur schwer mit diesem Spiel anfreunden können, besteht in dem Umstand, dass die kurzfristigen Verluste mitunter recht ernüchternd sein können. Um auf lange Sicht gegen einen Automaten als Sieger bestehen zu können, benötigst Du Polster. Doch der seltene Lichtblick einer positiven Erwartungssituation aus Sicht des Spielers sollte ein überzeugender Ansporn für Dich darstellen, dieses Ausnahmeangebot der Casinos auf meisterhafte Art zu nutzen.

Jetzt wollen wir uns einmal den Videopokerautomaten an sich etwas genauer anschauen, da ein paar Kenntnisse über die Maschine, in die wir unser Geld stecken, durchaus von Nutzen sein könnte. Der Automat selbst ist ein recht verständlicher Mechanismus. Er orientiert sich am Modell der bereits vor ihm existierenden Spielautomaten (diese waren nicht auf die digitale Revolution angewiesen) und ähnelt sehr einer gewöhnlichen Videospielkonsole. Das klassische Pokerspiel ist der Ursprung des Videopoker, der mehr oder weniger logischen digitalen Konsequenz dieses Kartenspiels. Der Mechanismus des Automaten ist recht unkompliziert - einige Schaltungen und ein Monitor. Einen Teil dieser Schaltungen bildet ein Zufallskartenselektor, ein weiterer Teil ordnet die Poker-Blätter und ein anderer Teil wiederum kontrolliert die Regeln für die jeweilige Version des Spiels. All dies kombiniert mit einer festgesetzten Auszahlungstabelle ergibt den Videopokerautomaten.

Wahrscheinlich kommen Dir in Videopokerkreisen solche Begriffe zu Ohren wie: Automaten mit voller Auszahlung ("full pay") oder 9/6-Spiele. Ein Videopokerautomat mit voller Auszahlung ist einer, dessen Auszahlungstabelle den höchsten Standard für die jeweilige Spielart verkörpert. Oder einfacher ausgedrückt, an einem solchen Automaten sind die Auszahlungen nicht vom Casino verändert worden, um so die eigenen Einnahmen zu erhöhen. Bei meinem Liebelingsspiel DoubleDouble Bonus Videopoker sollte man sich beispielsweise genau die Auszahlungen für ein Full House und einen Flush anschauen. Für eine eingesetzte Münze erhält man an Automaten mit voller Auszahlung bei einem Full House 9 und bei einem Flush 6 Münzen. Daher kommt die Bezeichnung des 9/6-Automaten.

Das einzige Spiel, bei dem sich der Spieler gegenüber dem Kasino in eine vorteilhafte Situation bringen kann, ist Videopoker. Diesen Vorteil bringt man nur dann auf seine Seite, wenn man am richtigen Automaten mit der optimalen Strategie spielt. Vergessen sollte man jedoch nie, dass die Fähigkeit eines Spielers zur optimalen Umsetzung einer Strategie von vielen Faktoren abhängt. Vom jeweiligen Grad der Erschöpfung über die Ablenkungen im Casino bis hin zu eigenen Gedächtnisproblemen kann vieles zu Spielfehlern führen. Man sollte sich nicht zu stark von der 'Perfektheit' einer Videopokerstrategie belasten. Die meisten Strategien enthalten im Interesse ihrer besseren Verwendbarkeit einige Kompromisse in Bezug auf die Genauigkeit.

Nachfolgend findest Du eine Beschreibung der "einfachen Strategie" für Videopoker des Wizard of Odds. Der zu erwartende Ertrag bei Anwendung dieser Strategie an einem Automaten mit voller Gewinnauszahlung beläuft sich auf 99,46%. Im Vergleich zum Ertrag von 99,54% bei Anwendung der optimalen Strategie kostet einen die einfache Strategie 0,08% bzw. alle 1178 Blätter einen gesamten Einsatz.

Bei der Anwendung dieser Strategie prüfe alle möglichen Wege des Ausspielens des ersten Blattes auf der nachfolgenden Liste und wähle dann die höchste entsprechende Option aus. Eine "hohe Karte" bedeutet Bube oder besser.

· Full House oder besser
· 4 zu einem Royal Flush
· Straight, 3 Gleiche oder Flush
· 4 zu einem Straight Flush
· Zwei Paare
· Hohes Paar
· 3 zu einem Royal Flush
· 4 zu einem Flush
· Niedriges Paar
· 4 zu einem Outside Straight
· 2 gleichfarbige hohe Karten
· 3 zu einem Straight Flush
· 2 ungleichfarbige hohe Karten (wenn mehr als 2, die niedrigsten 2 Karten auswählen)
· Gleichfarbig 10/B, 10/D oder 10/K
· Eine hohe Karte
· Alles abwerfen

Thomas und meine Lieblings Videopoker-Variante war Double-Double Bonus Poker. Der zu erwartende Rückzahlungs-Ertrag liegt bei optinmaler Spielweise bei ca. 99 % bei den 9/6-Automaten und macht aufgrund der hohen Auszahlungen bei "4 gleichen" jede Menge Spass. Denn statistisch klingelt alle 423 Spiele ( FOUR OF A KIND ) die Kasse mehr oder minder nachhaltig. Bei der Wahl des Automaten und auch Spieleinsatzes sollte man immer mit vollen Einsatz spielen, da nur so bei einem Royal Flush ein Extra-Bonus ( 400% oder mehr ! ) ausgezahlt wird. Siehe hierzu die Auszahlungstabelle im Automaten-Bild oben. D.h. anstatt an einem 25 Cent Automaten mit einer Münze Einsatz zu spielen, wäre es sinnvoller an einem 5 Cent -Automaten mit 5 Münzen zu spielen. Das Ergebnis wäre  in beiden Fällen identisch, aber sollte dann an einem 5 Cent Automaten ein Royal Flush reinlaufen, hätte man anstatt 250 Stk. a25 Cent Münzen am 25 Cent Automaten 4000 Stk. a5 Cent Münzen am 5 Cent Automaten. Also einen in diesem Fall 300% höheren Extra-Ertrag. Und immer dran denken: Auch wenn die Chance auf einem Royal Flush bei 1:40390 steht, kann das jederzeit passieren. Ich habe das selbst gegen Ende unseres USA-Urlaubs erleben müssen und war sehr froh mit 5 Münzen gespielt zu haben, was dann zu einer Auszahlung von 4000 Münzen ( natürlich in Cash am Automaten ) führte und richtig Megageil war !

Und noch ein Tipp zum Schluss: Sollte man vorhaben intensiver Videopoker zu spielen, unbedingt kostenlos eine Players-Card im Casino besorgen. Bei jedem Spiel ( inkl. der Gewonnenen Beträge ) werden einem Punkte auf der Karte gutgeschrieben, die man sich dann auszahlen lassen kann oder bei dem COMP-Dollar Varainten in Essengutscheine einlösen lassen kann. D.h. wenn man 20 US$ in die Maschine steckt und gut spielt spielt man damit unterm Strich zum Teil erhebliche Summen am Automaten was dann alles in der Players-Card gespeichert und gutgeschrieben wird. Nebenbei sind diese Karten auch witzige und kostenlose Urlaubs-Andenken.

Tag 1    (0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25)   Tag 3