Vorschlag für ein laaaaanges Video

>>Hier darf man sich auskotzen...
Antworten
Vitamind
Beiträge: 1
Registriert: So 11. Jun 2017, 12:41

Vorschlag für ein laaaaanges Video

Beitrag von Vitamind » Mo 12. Jun 2017, 19:56

Moin, moin!

Perle, baue doch mal einen Batteriemonitor (für uns). Die Dinger sind schweineteuer.

https://www.amazon.de/Victron-Energy-Ba ... B01BVQR0V8

Ich würde nämlich gerne wissen, wieviel Saft ich noch auf meinen Batterien habe.

lg

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5343
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag für ein laaaaanges Video

Beitrag von Michael » Mo 12. Jun 2017, 23:52

Vitamind hat geschrieben:Moin, moin!

Perle, baue doch mal einen Batteriemonitor (für uns). Die Dinger sind schweineteuer.

https://www.amazon.de/Victron-Energy-Ba ... B01BVQR0V8

Ich würde nämlich gerne wissen, wieviel Saft ich noch auf meinen Batterien habe.

lg
Das weiss man doch ueber den Verbrauch den der EPSOLAR anzeigt und auch die Spannung. Rund um die Uhr 24/7. Siehe hier:

http://perlitschke.synology.me/forum/vi ... 319#p40319

Also in den letzten 2-3 Monaten liegt der Verbrauch meiner Insel-Solaranlage konstant bei 200-220wh. Somit ist ein 120A Winner W100 Akku in 3 Tagen ohne das man Energie nachpumpt (die uebrigens auch exakt erfasst wird ) bei 50% der Kapazitaet. Allerdings muss man beim Nachtanken aufpassen. Wenn der EPSOLAR auf die Erhaltungsladung schaltet was bei ca. 220Wh passiert pumpt er dennoch staendig einige Watt nach. Somit erhoeht sich die eingespeisste Kapazitaet auf erfasste 270Wh.

Das funktioniert erstaunlich gut mit dem Monitoring des EPSOLAR und um dieses Monitoring sicher zu stellen habe ich dem EPSOLAR ja die Perle WIFI-Loesung spendiert. Somit kann man aus dem Heimnetzwerk aber auch von aussen aus der ganzen Welt 24/7 immer auf den EPSOLAR zugreifen und weisss um den Ladezustand. Das habe ich im April/Mai 2017 aus den USA auch gemacht und war so immer auf dem laufenden was den Akku angeht.

Somit kann man sich den Kauf von dem ueberfluessigen Krempel oben sparen.

Gruss,
Micha

Gruss,
Micha

jens
Beiträge: 386
Registriert: Di 5. Feb 2013, 03:12

Re: Vorschlag für ein laaaaanges Video

Beitrag von jens » Di 13. Jun 2017, 17:48

pass DA auf ok
https://www.startnext.de/cristianvogelremasterproject

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5343
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag für ein laaaaanges Video

Beitrag von Michael » Di 13. Jun 2017, 23:49

jens hat geschrieben:pass DA auf ok
Der EPSOLAR gehoert zu den Ladereglern der absoluten Oberklasse. Der regelt selbst mit Standard-Parametern alles extrem behutsam und schoenend und die Parameterisierung ist umfassend. Diese habe ich zudem etwas entschaerft...
Aufpassen muss man nur auf andere, also das niemand von Aussen an die Anlage kommt, denn die koennten die Einstellungen mit genuegend krimmineller Energie soweit veraendern das es im wahrsten Sinne des Wortes brandgefaehrlich wird. Was das entladen angeht, habe ich alles auf 11,90 Volt begrenzt ( also wenn 50% unterschritten werden ). Dann trennt der Laderegler die LAST und schaltet die Last erst ab einer Spannung von 12,6 Volt wieder aktiv (also wenn es hell draussen wird und die Panel anfangen Strom zu produzieren). Hier noch ein Screenshot mit meinem sehr konservativen Einstellungen:
Dateianhänge
der_passt_auf.png

Antworten

Zurück zu „Anregungen & Kritik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast