Starre Rotorblätter Anfänger Frage

>>Fernbedienungen; RX-Receiver; Gimbals; (FPV) Kameras; Übertragungssysteme etc.p.p.
Antworten
Benutzeravatar
klabauter
Beiträge: 6
Registriert: Do 10. Dez 2015, 21:21
Wohnort: Raum Nürnberg

Starre Rotorblätter Anfänger Frage

Beitrag von klabauter » Mo 4. Jan 2016, 21:32

Warum werden starre Rotorblätter verbaut die man wuchten sollte und nicht bewegliche die sich selbst wuchten, wie zB beim Nano Blade CP?

Foto siehe Link
Die drei Links gehen alle zum gleichen Foto, ich weiß nur im Moment nicht wie ich ein Foto einbetten kann.

http://s206.photobucket.com/user/fronte ... 9.jpg.html
http://s206.photobucket.com/user/fronte ... 9.jpg.html
[imghttp://s206.photobucket.com/user/fronterasportforum/media/Blade%20Nano%20Cpx/01_231220123079.jpg.html][/img]


Gruß
Dominik
Hilfe mein Ball ist umgefallen
Was net senkrecht geht ist untermotorisiert

Knakki Deluxe
Beiträge: 25
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 01:54

Re: Starre Rotorblätter Anfänger Frage

Beitrag von Knakki Deluxe » Di 5. Jan 2016, 11:48

Moin. Die Frage ist immer,
1.) Gewicht
2.) Drehzahl
3.) MHD

bei kleinen leichten Hubschrabbis bekommste mangels Masse bei Unwucht Vibrationen aufs Gestell. Da die Meisten Dinger auch nen nen mehr oder weniger gutes Stabi drin haben ( die Dinger mögen es eher ruhig ) erzeugt man Stress auf dem Sensor mit der Folge das die übermäßiges "Grundrauschen" haben und dann auch schon mal ungenau werden können.

Jedes Ding auf der Welt hat eine EIGEN RESONANZ. Also, zumindest die Harten. Je nachdem wie viele Propeller man bei einer bestimmten Drehzahl benutzt, geht ja aktuell von 1-8/16, sollte man alle Propeller wuchten, um möglichst auszuschliessen, das einer dazwischen ist, der für Vibrationen sorgt, die die Elektronik instabil machen könnten, und letztlich stressst Wackeln oder Spiel auch noch die Lager der Motoren.

3.) erklärt sich auch selber. Je ruhiger ein Motor der ggf. auch noch Last tragen muss läuft, je länger hält er.

und abschliessend, eine Sache des Preis. Wenn mich Motor und 20 Satz Blätter 15€ kosten, wuchte ich gar Nix. Dann kann man Verluste einkalkulieren.
Wenn ich an meinem Multicopter ( Stein Copter X- Heavy Load ) die 13, 15, 17" Carbon Blätter nicht wuchte, habe ich nen Brumm Kreisel in der Luft und Video Aufnahmen sind verwackelt, odrer die Steuerung des Gimbal hat auch zu viel zu tun, weil Vibrationen auf dem Chassis liegen. ( Stichwort Entkopplung ).

Mit nem 100€ Teil, womit man ohne Cam rumbretzelt, würde ich mir auch eher weniger die Mühe machen zu wuchten, weil die Props in der Regel auch nicht ewig halten.

Bei Flugzeugen ( und je starrer die Kisten sind, je böser kanns werden ) können Vibrationen unter Last ( Zug in eine Richtung ) für wunderschöne Aufnahmen sorgen die man seinen Freunden dann zeigen kann. Wenn nämlich der Motor samt Regler sich nach vorne aus dem Staub machen und der Rest vom Flieger blöd und steuerlos in der Luft umher gleitet. Alles schon erlebt.

Regel ist.: je mehr schwer oder Zug, je genauer Wuchten.

Mal was aus meiner Video Sammlung.: Warmup vorm Rumbrettern nicht vergessen !


Benutzeravatar
klabauter
Beiträge: 6
Registriert: Do 10. Dez 2015, 21:21
Wohnort: Raum Nürnberg

Re: Starre Rotorblätter Anfänger Frage

Beitrag von klabauter » Di 5. Jan 2016, 23:03

Hallo,
und erstmal danke für die schnelle Antwort und mein Glückwunsch zum Copter.

Meine Frage muß ich wohl noch mal umformulieren.

Ich wollte eigentlich wissen warum man keine selbstwuchtende
Rotorblätter verbaut (oder gibt´s die nicht für Copter?).
Oder halten die die Belastung nicht aus?

Oder hab ich da was falsch verstanden?

Gruß
Dominik
Hilfe mein Ball ist umgefallen
Was net senkrecht geht ist untermotorisiert

Antworten

Zurück zu „Technisches inkl. allem was Sekundär mit dem Multicopter zu tun hat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast