Wirkungsgrad/Flugzeit

>>In diesem Bereich kann man alles zu Selbstbau-Multicoptern einbringen
Antworten
Benutzeravatar
bluesoldie
Beiträge: 4
Registriert: So 30. Sep 2018, 14:36

Wirkungsgrad/Flugzeit

Beitrag von bluesoldie » So 30. Sep 2018, 18:43

Hallo Mini-Copter-Freunde,
ich verfolge seit Jahren Perles Videos und bin ein großer Fan von seiner Art der Unterhaltung. Da ich auch Copterbastler bin und den 90iger DIY "Graf Perlchen" verfolgte, schreibe ich mal kurz meine Erkenntnisse zum Eigenbau nieder. "Graf Perlchen" fliegt gut und macht viel Spaß. Ich habe ihn so ähnlich gebaut. Nun mein ewiger Kritikpunkt an Minis: die Dinger fliegen einfach zu kurz! Mit nicht ganz nagelneuen Lipos sind die üblichen 3 bis 4 min. drin, je nach Flugstil, auch mal 5 min. mit guter Laune und Thermik. So habe ich weiter nach einer Lösung gesucht - UND: gefunden! Der Rahmen muss leider ewas größer werden wegen der Props, meiner ist ein 130iger von SPCMAKER. Das Elektroniktürmchen passt vom "Graf Perlchen"; als Motoren kommen 1106 4500KV zum Einsatz. Und nun der Clou: die Wahnsinnsprops von EMAX, die AVAN Mini 3 Inch 3-blade"! Was für ein Wirkungsgrad, diese Paarung! Ich habe beim Erstflug meinen etwas betagten Eachine 2s 450 Lipo angehängt und dachte - kein Witz - irgend jemand hält den Copter in der Luft am Haken; der wollte einfach nicht runter! Nach sage und schreibe knapp 8 min. war Landung angesagt. Das ist doch was, oder? Mit meinem 600er 2s Lipo schaffte ich fast 10 min.!!! Und es geht noch weiter des Lobes. Der Kleine hat eine Tragkraft, die jenseits von Eden liegt. Ich habe spaßeshalter einen 3s 1300mAh drangehängt, es fliegt immer noch manierlich und das über 15 min... Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie 4s 550mAh abgehen! Aber ich bin erst am Testen. Die 130er Größe ist indoor noch gut beherrschbar. Der Lärmpegel ist niedriger, als beim Grafen.
Nochwas zu den Props. Sie haben eine stark anwachsende Blattbreite in Richtung Nabe und dort auch eine erhöhte Steigung. In Richtung Blattspitze werden sie schmal mit abnehmender Steigung. Die Form erinnert ein bisschen an Windräder, deren Mathematiker müssen das ja wissen.
Das, liebe Copterfreunde musste ich einfach mal loswerden.

Euer Bluesoldie

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Wirkungsgrad/Flugzeit

Beitrag von Michael » So 30. Sep 2018, 22:31

bluesoldie hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 18:43
Hallo Mini-Copter-Freunde,
ich verfolge seit Jahren Perles Videos und bin ein großer Fan von seiner Art der Unterhaltung. Da ich auch Copterbastler bin und den 90iger DIY "Graf Perlchen" verfolgte, schreibe ich mal kurz meine Erkenntnisse zum Eigenbau nieder. "Graf Perlchen" fliegt gut und macht viel Spaß. Ich habe ihn so ähnlich gebaut. Nun mein ewiger Kritikpunkt an Minis: die Dinger fliegen einfach zu kurz! Mit nicht ganz nagelneuen Lipos sind die üblichen 3 bis 4 min. drin, je nach Flugstil, auch mal 5 min. mit guter Laune und Thermik. So habe ich weiter nach einer Lösung gesucht - UND: gefunden! Der Rahmen muss leider ewas größer werden wegen der Props, meiner ist ein 130iger von SPCMAKER. Das Elektroniktürmchen passt vom "Graf Perlchen"; als Motoren kommen 1106 4500KV zum Einsatz. Und nun der Clou: die Wahnsinnsprops von EMAX, die AVAN Mini 3 Inch 3-blade"! Was für ein Wirkungsgrad, diese Paarung! Ich habe beim Erstflug meinen etwas betagten Eachine 2s 450 Lipo angehängt und dachte - kein Witz - irgend jemand hält den Copter in der Luft am Haken; der wollte einfach nicht runter! Nach sage und schreibe knapp 8 min. war Landung angesagt. Das ist doch was, oder? Mit meinem 600er 2s Lipo schaffte ich fast 10 min.!!! Und es geht noch weiter des Lobes. Der Kleine hat eine Tragkraft, die jenseits von Eden liegt. Ich habe spaßeshalter einen 3s 1300mAh drangehängt, es fliegt immer noch manierlich und das über 15 min... Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie 4s 550mAh abgehen! Aber ich bin erst am Testen. Die 130er Größe ist indoor noch gut beherrschbar. Der Lärmpegel ist niedriger, als beim Grafen.
Nochwas zu den Props. Sie haben eine stark anwachsende Blattbreite in Richtung Nabe und dort auch eine erhöhte Steigung. In Richtung Blattspitze werden sie schmal mit abnehmender Steigung. Die Form erinnert ein bisschen an Windräder, deren Mathematiker müssen das ja wissen.
Das, liebe Copterfreunde musste ich einfach mal loswerden.

Euer Bluesoldie
Hallo Bluesoldie,

absolut korrekt. Die Flugzeit haengt primaer von folgenden Faktoren ab. Propellergroesse und dessen Form/Anstellwinkel; dem verwendeten Motorentyp (KV-Rating) und letztendlich auch dem Gesamtgewicht des Fluggeraetes.
Ich selbst werde das Graf Perlchen Deluxe in einen SPC MAKER S125 verbauen da man dort auch eine perfekte Umgebung hat die RunCam Split Mini 2 zu verbauen. Ausserdem lassen sich dort folgende Propeller montieren (so kann man sehr gut experimentieren): 2035 (2" wobei ich dort auch meine 2030er testen werde die einen geringeren Anstellwinkel besitzen und dafuer mehr Drehzahl brauchen); 2540 (2,5") und 2840 (2,8") 3 Blade Probs...

Letztere werden den von Dir verwendeten EMAX-Probs sicherlich sehr nahe kommen, denn deren Form (in sich verdreht und nach ausssen verjuengend) entspricht Deiner Beschreibung. Auch ich werde natuierlich div. Probs und die Flugzeiten und das generelle Verhalten des Copters testen und bin schon sehr gespannt. Denn diese kleinen Minis fliegen so geil das es auch Spass macht damit ganz gemuetlich und entspannt zu fliegen und das Panorama von oben zu geniessen.

Von daher wird das Graf Perlchen Deluxe Deinem System vom Flugverhalten extrem nahe kommen und ich werde mittels GPS natuerlich auch so Sachen wie GPS RESCUE testen ( kann man manuell schalten oder auch fuer ein Failsafe spezifizieren ). Damit ist es moeglich das der Copter auf eine definierte Hoehe steigt (das ganze aber grob das die GPS-Daten fuer die Hoehe herangezogen werden); er sich dann automatisch auf den Startpunkt ausrichtet und dann in einer festgelegten Geschwindigkeit wieder zu diesem Punkt fliegt. Also eine Art RETURN TO HOME in einfach. Und das scheint tatsaechlich zu funktionieren, was ein nettes Sicherheits-Feature darstellt...

Finde ich klasse das Du Deine Informationen mit uns teilst. Das koennte vielen als Anregung helfen. Was fuer Motoren hast Du da verbaut ?

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
bluesoldie
Beiträge: 4
Registriert: So 30. Sep 2018, 14:36

Re: Wirkungsgrad/Flugzeit

Beitrag von bluesoldie » So 30. Sep 2018, 23:58

Danke für dein Post! :D
Ich bin gespannt, was du für Erfahrungen machst!
Meine Motoren? Es sind wie schon geschrieben 1106er mit 4500KV. Sie waren von SPCMAKER. Die gab es mal als Ersatz. Ich denke, da geht alles mit den Daten, z.B. der entsprechende von EMAX.
Ich habe einige Racer im Hangar, bin aber auch sehr am gemütlichen Erkunden interessiert. Was du vor hast, ist genau meine Ding. Dabei muss auch GPS sein und die magische 250g eingehalten werden. Ich besitze auch 2 Cheerson CX-23, die sehr zuverlässig arbeiten. Mango, nicht softwaretransparent und leider kein Airmode. Es ist äußerst lästig, ständig auf dem Pitch zu stehen... Aber das OSD ist obergeil!
Ich weiche mal kurz vom Thema ab, damit andere nicht in die Falle tappen. Der CX-23 wird mit 500m sichere Reichweite für VTX und RC angegeben, was sie locker schafft. Das Bild bleibt schwankungsfrei und klar. Das Modell ist CE versehen und wird u.a. in in D, I und ES vertickt. Es steht viel in der recht ordentlichen und ausführlichen Beschreibung, sogar in deutsch. Angaben über Sendeleistungen fehlen und jeder denkt, na ja in der EU verkauft, also in der EU fliegbar. Es gibt im gesamten I-Net keinen Hinweis, was Cheerson verbaut hat. Was macht der neugierige Bastler? 500m und störungsfreies FPV-Bild? Aha - Geheim-Rx mit NASA-Empindlichkeit. Nö. Kontrolle ist besser. Er hängt einen 5GHz-tüchtigen Leistungsmesser an den CX-23 - und wird blass. :oops: 600mW! ooops! Jetzt war mir das stabile Bild verständlich. Ich leide weder an vorauseilendem Gehorsam, noch bin ich Moralist und schon gar nicht 100%ig gesetzestreu, aber ich möchte schon wissen, in welche Fallen ich tappe. Klar, wo kein Kläger... usw.. Aber was vermeidbar ist, sollte auch vermieden werden. Nun ja, ich habe den VTX entsorgt und einen mit 25mW eingepflanzt. Nun ist alles wie immer, ab ca. 300m wackelt das Bild hin und wieder. Das ist ja Patina beim FPV... ;)
Mein Plan ist es, so etwas wie den CX-23 in DYI zu bauen und moderne Komponenten zu verwenden. Mein erster Schritt wurde vollzogen - der Abschied von Spektrum und anfreunden mit globalen Variablen, Logikfunktionen und 1000+1 Fehlermöglichkeiten. :mrgreen:

Schönen Abend,
Jürgen der bluesoldie

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Wirkungsgrad/Flugzeit

Beitrag von Michael » Mo 1. Okt 2018, 00:40

bluesoldie hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 23:58
Danke für dein Post! :D
Ich bin gespannt, was du für Erfahrungen machst!
Meine Motoren? Es sind wie schon geschrieben 1106er mit 4500KV. Sie waren von SPCMAKER. Die gab es mal als Ersatz. Ich denke, da geht alles mit den Daten, z.B. der entsprechende von EMAX.
Ich habe einige Racer im Hangar, bin aber auch sehr am gemütlichen Erkunden interessiert. Was du vor hast, ist genau meine Ding. Dabei muss auch GPS sein und die magische 250g eingehalten werden. Ich besitze auch 2 Cheerson CX-23, die sehr zuverlässig arbeiten. Mango, nicht softwaretransparent und leider kein Airmode. Es ist äußerst lästig, ständig auf dem Pitch zu stehen... Aber das OSD ist obergeil!
Ich weiche mal kurz vom Thema ab, damit andere nicht in die Falle tappen. Der CX-23 wird mit 500m sichere Reichweite für VTX und RC angegeben, was sie locker schafft. Das Bild bleibt schwankungsfrei und klar. Das Modell ist CE versehen und wird u.a. in in D, I und ES vertickt. Es steht viel in der recht ordentlichen und ausführlichen Beschreibung, sogar in deutsch. Angaben über Sendeleistungen fehlen und jeder denkt, na ja in der EU verkauft, also in der EU fliegbar. Es gibt im gesamten I-Net keinen Hinweis, was Cheerson verbaut hat. Was macht der neugierige Bastler? 500m und störungsfreies FPV-Bild? Aha - Geheim-Rx mit NASA-Empindlichkeit. Nö. Kontrolle ist besser. Er hängt einen 5GHz-tüchtigen Leistungsmesser an den CX-23 - und wird blass. :oops: 600mW! ooops! Jetzt war mir das stabile Bild verständlich. Ich leide weder an vorauseilendem Gehorsam, noch bin ich Moralist und schon gar nicht 100%ig gesetzestreu, aber ich möchte schon wissen, in welche Fallen ich tappe. Klar, wo kein Kläger... usw.. Aber was vermeidbar ist, sollte auch vermieden werden. Nun ja, ich habe den VTX entsorgt und einen mit 25mW eingepflanzt. Nun ist alles wie immer, ab ca. 300m wackelt das Bild hin und wieder. Das ist ja Patina beim FPV... ;)
Mein Plan ist es, so etwas wie den CX-23 in DYI zu bauen und moderne Komponenten zu verwenden. Mein erster Schritt wurde vollzogen - der Abschied von Spektrum und anfreunden mit globalen Variablen, Logikfunktionen und 1000+1 Fehlermöglichkeiten. :mrgreen:

Schönen Abend,
Jürgen der bluesoldie
Hallo lieber Juergen,

ja, das mit den Sendeleistungen ist echt krank. Habe meinen VTX03 am Graf Perlchen auch auf 25mW begrenzt, denn ganz so weit moechte ich dann doch nicht wegfliegen, bei der kurzen Flugzeit und ohne Sicherheitsnetz. Das wird sich dann aber mit dem Graf Perlchen Deluxe massiv veraendern, denn ich duese sehr gerne am Strand und Steilkuesten entlang und da waere Reichweite schon etwas sehr feines. Dummerweise ist das hier oben im Norden immer sehr windig, aber es gibt auch perfekte Tage fuer solche Aktionen. Im Sommer muss man natuerlich wegen der Puppen aufpassen, denn die denken womoeglich man hat da Millitaer-Technik im Copter und will denen mit 100kmh zwischen die behaarten haesslichen Beine filmen (Hollywood und die Medien verdummen die Menschen). Allerdings gab es im Gegensatz zu meinem 250 und ganz fetten 500er bisher keinen einzigen Fall wo sich jemand um das Graf Perlchen gekuemmert hat. Alle dachten das ist billiger Aldi-Klump und Schrott ohne auch nur zu erahnen was da an HighTech in der Luft ist und zu was das System faehig ist.

Die denken da ist nur ein Spinner am werk und das gefaellt mir ganz ausgezeichnet da die Bedrohungslage bei einem 90mm Copter nicht gegeben ist. Allerdings mit der RunCam2 Split Mini wird diese sehr konkret ;-) Man ist unauffaellig und es stoert niemanden. Das finde ich extrem geil. Und auch wenn die Bullen kommen muss man nur den Versicherungsnachweis zuecken und die machen sich grinsend vom Acker. Ich habe hier in der Naehe auch eine Tiefgarage in der wenig Autos stehen. Dort treibe ich mich auch gerne mal zum ueben herum. Denn weil ich wenig Zeit habe habe ich auch wenig Zeit zum ueben oder spielen ("der kleine Perle moege bitte von seiner Freundin aus dem Kinderparadies abgeholt werden"). Auch bin ich wahrlich kein guter Pilot, aber ich habe einen riesen Spass allein in der Pampa mit meinem Spielkram zu hocken und ein bisschen zu spielen und die Grenzen des machbaren auszuloten.

Das ist der Punkt der mir beim Coptern so gefaellt. Frei wie ein Vogel und auch gerne mal ganz langsam und gemuetlich. Und nun kommt die Zeit in der man prima in Wald kann um dann ueber das Laub zu heizen. Dieses Feeling habe ich sonst nur in den USA wenn ich mich in einer bezaubenden Umgebung auf einen Felsen setze und einfach nur die Stille und Gegend geniesse. Da tankt man den leeren Akku wieder richtig auf und beides ist echt cool. Bei Wandern in den USA muss man sich das Ziel erwarbeiten (wobei aber eigentlich der Weg das Ziel ist) und beim Coptern ist das sehr aehnlich. Man muss sich die Kiste selbst zusammen bauen um auch sein Ziel zu erreichen. Das ist einfach nur geil und macht riesig Spass…

Auch geil ist auf was fuer bescheuerte aber geile Ideen man kommt um die Hardwareseite immer weiter auf die Spitze zu treiben. Das kann nur jemand nachvollziehen der auch gerne an diesen HighEnd zeugs rumbastelt. Alle anderen 99,9% gehen zu Aldi kaufen sich Muell und stellen ernuechtert fest das es auch Muell ist. Die wissen garnicht was denen entgeht, wenn die es richtig machen wuerden.

Gruss,
Micha

Antworten

Zurück zu „DIY Selbstbau Multicopter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast