Mad's ZMR250

>>In diesem Bereich kann man alles zu Selbstbau-Multicoptern einbringen
Antworten
mosi0815
Beiträge: 115
Registriert: Do 8. Jan 2015, 20:38
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Mad's ZMR250

Beitrag von mosi0815 » So 31. Jan 2016, 16:21

Hi!

Zu den Programmieradaptern für ESCs. Es kommt darauf an. Ich habe z.B. einen von Hobbyking. Der geht mit der BlHeliSuite. Das ist die Firmware die ich SimonK vorziehe. Jedes ESC mit BlHeli oder SimonK Bootloader welches von BlHeli unterstütz wird kann damit konfiguriert und geflasht werden. BlHeli Suite unterstütz sogar einen Arduino Uno als Programmieradapter. Habe ich auch schon verwendet da ich den Linker nicht gefunden habe. Geht auch. Braucht man nur eine Stiftleiste dann gehen die Servokabel direkt drauf da der Arduino die Pins in der richtigen Reihenfolge hat.
Einstellen muss man bei ESCs eigentlich nichts. Ich habe nur die Lautstärke des Lost Model Alarms verstellt. Wenn die ESCs 10 Minuten kein Signal vom FC bekommen fangen sie an zu Piepen. Aufpassen! Wenn man das zu laut einstellt werden die Motoren beim Piepen heiß. Der macht das Geräusch ja über die Motoren.

Zum FLIP32. Würde ich mir nicht mehr kaufen. Es gibt den SP Racing F3 der vom Cleanflight Chefentwickler designt wurde inzwischen als China Clon um so ca 27 Dollar. Der hat dezent mehr Ports und eine schnellere CPU.

Bei den ESC Ampere Angaben geht es tatsächlich nur um Größe und Gewicht. 12A reicht bei 250er Quads eigentlich aus. Mein Racer hat ein Amperemeter. Bei Vollschub mit 6040er Propellern ziehen alle 4 Motoren zusammen rund 40A.

Zum Stromverbrauch. Meine 4 LED Streifen a 8 LEDs (sowas wie Perle hat x4) brauchen wenn sie weiß leuchten 1A. Der Flight Controller unter 100mA. Also sollten die 1,5A schon reichten. Wenn es linear BECs sind kannst du sogar alle 4 Parallel betreiben und hättest satte 6A zur Verfügung. Meine ESCs haben keine BECs. Für den Fall gibt es um ein paar Euro 3A Teile in China. Brauchen halt extra Platz. Linear BECs sind übrigens sehr ineffizient. Würde ich bei hoher Last durch LEDs fast nicht verwenden. Ohne Kühlung durch die Rotoren am Boden kann das eng werden. Die sind in der Regel bis 100°C spezifiziert! Da gehen sie noch immer ohne abzuschalten. Ob das dem Rest vom ESC gefällt ist eine andere Frage.

lg

Benutzeravatar
mad1120
Beiträge: 66
Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:45

Re: Mad's ZMR250

Beitrag von mad1120 » Di 9. Feb 2016, 20:51

Hi danke für deine Antwort, nur leider haben sich meine Fragen schon erledigt.
Da ich schon fast alles gekauft / bekommen habe. :(
Aber trotzdem gut zu wissen

Derzeit warte ich nur noch auf die xt60 Stecker und das Bluetooth Modul,
dann kann ich das ganze verlöten und mich an die Einstellungen ran machen.
Hoffe nur das ich nicht alle Motoren nochmal neu verlöten muss weil sie falsch herum drehen,
habe nämlich die lötpunkte schon mit Schrumpfschlauch versehen..... :?

Benutzeravatar
mad1120
Beiträge: 66
Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:45

Re: Mad's ZMR250

Beitrag von mad1120 » So 14. Feb 2016, 11:45

Hi ich in es wieder, pdb, esc und Motoren sind verlötet die Laufrichtung der Motoren passt auch.
Aber ich brauche eine andere Fernsteuerung....
An der dxe kann man leider keine servowege anpassen, und die Werte passen natürlich nicht.
Weshalb ich nur über die auf Kanäle amen kann und das passt mir nicht.

Bin jetzt am grübeln, ne gebrauchte spektrum dx7s oder ne neue radiolink at9.
Naja mal ne Nacht drüber schlafen.

Gruß David

mosi0815
Beiträge: 115
Registriert: Do 8. Jan 2015, 20:38
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Mad's ZMR250

Beitrag von mosi0815 » So 14. Feb 2016, 13:01

Wie wärs mit einer Taranis?
Die kostet auch so viel wie die dx7s hat aber 16 Kanäle und ein Empfänger ist auch dabei.
Damit geht einfach alles.
Sonst gibt es auch eine von Orange um kleines Geld bei Hobbyking. Da kannst deinen Empfänger dann behalten. Auf der kann man alles einstellen. Hat ein Arbeitskollege.

Benutzeravatar
mad1120
Beiträge: 66
Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:45

Re: Mad's ZMR250

Beitrag von mad1120 » So 14. Feb 2016, 16:39

Hi, die gebrauchten dx7s gibt es ab 130/140€ in der bucht was auch preislich meine absolute Obergrenze ist.
Weil so ernsthaft und professionell möchte ich das Hobby auch nicht betreiben.
Ich sehe es mehr als Zeitvertreib an schönen sommerabenden
um das Wetter zugeniesen und dabei nennen bissel fun zuhaben.

Und ne tarantis liegt meines Wissens bei 200 - 250€ :shock:.

Gruß David

Benutzeravatar
mad1120
Beiträge: 66
Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:45

Re: Mad's ZMR250

Beitrag von mad1120 » Mo 22. Feb 2016, 20:51

Moin meiner einer wieder, habe mir jetzt die radiolink at9 Funke geleistet.
Bin nur jetzt am grübeln, der 9 Kanal Empfänger kann leider nur sbus aber dafür telemetrie.
Und soweit wie ich gelesen habe ist sbus zwar möglich (mit inverter) aber dafür ist dann kein Bluetooth mehr möglich.
Weil der uart Port dann durch den sbus belegt ist :?

Naja der inverter ist erstmal bestellt, und dann mal weiter sehen.
Ob Bluetooth geht (oder auch nicht) oder oder ob auf einen anderen Empfänger ohne telemetrie ausweichen werde.

Gruß David

Antworten

Zurück zu „DIY Selbstbau Multicopter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast