Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

>> Ixus & Canon Powershot User finden hier den korrekten Bereich
Antworten
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Michael » Do 17. Okt 2013, 21:09

Hallo,

gestern bin ich mal dem Staubproblem der Canon SX-xxx-HS Modelle auf den Grund gegangen und habe das vordere Teil der Objektiv-Einheit ( das 14fach Zoom-Objektiv ) komplett zerlegt ( und dabei auch vom laestigen Staub gereinigt ). Natuerlich habe ich da auch nebenbei den Grund fuer das Eindringen von Staub in den vorderen Bereich gefunden. Der Grund ist folgender ( beschreibe das mal oeffentlich fuer alle Google und alle Powershot SX-xxx-HS Benutzer ):

Der vordere Tubus besteht aus primaer folgenden Teilen:

1.) Dem Tubus mit Glas-Optik; Fuehrungs/Zoom-Arretierung; Lemellenvorhang
2.) Der Tubus-Huelse welche den "Lamellenvorhang" ( als Glas/Staubschutz welcher sich beim Einziehen vor das Glas schieb ) geschickt verdeckt

Teil 1 ist wie folgt aufgebaut nachdem man die Tubuishuelse entfernt hat. Auf dem Tubus sitzt der Lamellenvorgang. Dieser wirkt auf den ersten Blick primitiv und besteht aus 4 Teilen und 2 Federn. Diese sitzen auf einem Drehkranz, welcher mechanisch um ca. 10 Grad durch einen geschaegten Anschlag von der inneren Tubus-Zoomhuelse betaetigt wird und die Lamellen beim Einziehen schliesst. Ziemlich simple Konstruktion, aber wenn man sich nicht genau merkt ( so wie ich ) wie die ganzen Teile sassen und einfach alles runterreisst, hat man viele kleine Teile und stellt sich die Frage "wie um Himmels willen soll man das wieder Remontieren ?". Nunja fuer die ReMontage resp. das Begreifen des Funktionsprinzips habe ich >1 Stunde gebraucht. Fummelige Angelegenheit insbesondere auch wegen der kleinen Federn welche die gesamte Konstruktion spannen und dafuer sorgen das diese im eingefahrenen Zustand sauber den Lammelvorhang schliessen lassen...

Aber ich weiche vom Thema ab: Nachdem man also den Lamellenvorhang samt alle Federn entfernt hat, laesst sich natuerlich auch der Drehkranz ausbauen. Unter diesem findet man den Uebertaeter fuer das Staubproblem. Denn unter
dem Drehkranz ist der Tubus offen wie die sprichwoertliche Hose ( muss es ja auch, denn irgendwo muss ja mein Zoomen die viele Luft in das Objektiv reinkommen damit kein Vakuum erzeugt wird ) und diese Be-"Lueftung" wird nur von einer "Hauchduennen" Kunststoffdichtging nur abgedeckt. Und durch diese wandert dann der feine Staub und Dreck rein ins innere des vorderen Objektiv-Tubus. Den Lamellenvorhang muss man natuerlich nicht zerlegen, mich interesierte primaer nur wo der Staub ins innere der SX-xxx-HS Modelle kriecht.

Wenn man also eine solche Kamera nutzt, ist es ein riesen Fehler vorne auf das Objektiv zu blasen um Dreck zu entfernen, da man sich den Schmutz so effektiv in das Objektiv reindrueckt. Wenn man also das vorderne Objektivglas reinigt, ledigtlich mit einem sauberen Lappen oder Lens-Pen. NIEMALS versuchen Staubpartikel welche ausserhalb des Glases hinter dem Lamellevorhang sitzen durch Blasen zu entfernen. Einfach dort lassen wo die sind, denn es muss nur das Objektiv-Glas vorne sauber sein und kein Fruehjahrsputz vorgenommen werden.

Sollte das Kind aber in den Brunnen gefallen sein, muss man den Staub durch zerlegen der vorderen Optik (zum Glueck nur eine Sache von 1 Minute) mechanisch entfernen und dabei kann man dann gruendlich vorgehen. So kann man den Tubus innen ausblasen; das innere Glas gruendlich reinigen und im inneren Objektiv auch das Glas vor dem Verschluss reinigen ( da setzt sich auch ferne eine Menge Staub ab ). Dann wieder alles ReMontieren ( das kann wenige Sek. aber auch ein paar Minuten dauern....ist also ein wenig fummelig ). Fertig !

Das ist aber nicht der einzige Bereich in den Staub kriecht. Natuerlich ist auch der Sensor ( und das ist das schwerwiegendere Problem ) betroffen, denn wenn Staub auf den rueckseitig beleichteten 12 MP CMOS Sensor gelangt muss man den Dreck dort entfernen. Das setzt natuerlich eine Demontage der Kamera voraus um den Sensor ausbauen und reinigen zu koennen. Hierzu muss man das Backcover ( das Moduswahlrad ist mittels Folien-Verbindern mit der Hauptplatine verbunden ) entfernen; den Rahmen des LCD-Displays entfernen, das LCD-Display selbst und schon kann man das Herzstueck der SX-xxx-HS also den CMOS Sensor easy ausbauen. Dieser ist wie ueblich mit 3 Schrauben ( welche mittels Sicherungskleber gesichert sind ) gesichert und innerhalb weniger Sekunden auszubauen.

Allerdings.....und nun kommt??s suche ich nun jemanden der noch in der Schublade eine demolierte alte SX230HS ( o. aehnliches Modell ) liegen hat. Denn ich moechte bevor ich drangehe erstmal generell untersuchen wie praezise die CCD-Justage des Sensors orthogonal zur optischen Achse in dem Modell vorgenommen wurde. Denn wenn man das CCD-Element falsch einschraubt also nicht orthogonal zur optischen Achse, ist natuerlich die Bild-Schaerfe massiv gefaehrdet. In den Powershot G 7-10 Modellen ist das alles kein ernstes Thema, da diese i.d.R. Plan aufliegen und keinerlei Justage vorgenommen werden muss. Aber die Frage ist ob das bei den SX-xxx-HS Modellen auch so ist und auch wie der IR-Sperrfilter ( denn auf dem liegt der laestige Staub ! ) verbaut wurde...

Um nun all das rauszubekommen, benoetige ich eine defekte Basis-Kamera welche gern auch total im Eimer sein kann ( mit dem Auto druebergefahren ginge auch ). Wichtig ist mir nur wie exakt der CMOS-Sensor justiert wurde und auch wo der IR-Sperrfilter ( der an einigen G-Modellen eine harte Nuss darstellt, da der dort eingeklebt wurde und schwer zu loesen ist ) eingebracht wurde. Meine Vermutung ist, dass die Ausrichtung des Sensors kein ernstes Tehma darstellt ( notfalls kann man die Feinjustage -sofern notwenig- ja auch mittels Try&Error hinbekommen um die optische Achse zu optimieren ) und das der IR-Sperrfilter direkt auf dem Sensor liegt oder nur im Sensor-Kasten mittels Dichtgummis eingelegt wurde...

Aber Vermutungen sind gerade in diesem kritischen Bereich schlecht, daher suche ich jemanden der noch eine SX220; SX230 oder SX240 Powershot am besten total demoliert im Schrank liegen hat. Geld werde ich dafuer nicht bezahlen
koennen, aber ich wuerde als Gegenleistung meine Erkenntnisse bezueglich der Reinigung aktueller Powershot-Modelle bebildert dokumentiert unter Nennung des Spendernamens ins Internet oeffentlich zugaenglich einbringen, sodass
weltweit alle Powershot-User eine umfassende ud kompetente Reinigungsanleitung zu Hand haben um den laestigen Staub sowohl vorne aus der optischen Ebene wie auch vom Sensor zu entfernen. Denn das ist leider bei den Powershot-Modellen nach wie vor ein grosses Thema/Problem. Und eine verstaubte Kamera wo man den Dreck in den Bildern sieht, macht niemanden wirklich Spass und wandert daher oftmals voll funktionsfaehig im Muelleimer resp. wird ersetzt, obwohl das Problem sehr leicht zu beheben waere wenn man nur weiss was wie zu tun ist.

z.B. fuer obige Reinigung des vorderen Objektiv-Tubus verlangen Haendler bis zu 150 Euro ( = wirtschaftlicher Totalschaden ), wohl weil die kurzerhand eine komplett neues Objektiv samt CCD verbauen! Und das ist primaer nur eine
Reparatur/Reinigung welche in 2 Minuten von fast jedermann vergleichsweise easy zu erledigen ist. Was man so wie ich tunlichst vermeiden sollte, ist den Lamellenvorhang mit zu zerlegen. Dort wimmelt zwar der Staub, aber es gibt absolut keinen Grund gerade dort eine Grundreinigung durchzufuehren ( das verdreckt ohnehin wieder sehr schnell ), insbesondere da die ReMontage nicht ganz einfach ist wenn man sich so wie ich nicht merkt wie die Sache montiert wurde ( da braucht man mittels Try&Error >1 Stunde samt technischen Verstaendnis bis wieder alles funktioniert und Remontiert ist ).

Also Leute schaut mal nach ob Ihr eine demolierte SX220;230;240 in der Schublade liegen habt welche ich mir dann mal fuer 1 Tag ausborgen wuerde ( bekommt derjenige natuerlich auch wieder zurueck ). Denn dann gaebe es
endlich mal eine fundierte Anleitung ( und es gibt dafuer noch nichts im Internet, da die Leute ja nur noch Wegwerfen und neu kaufen ) welche 1000enden Staubgeplagten SX-xxx-HS Usern extrem hilfreich sein wird. Ich werde dann in der Anleitung auch den Namen der Person explizit benennen. Denn wie geil waere eine Digital-Kamera ( und die Modelle sind wirklich sehr gut ) welche sich schnell und einfach selbst reinigen laesst ( bis auf Sensor-Ebene ) sofern man weiss wie man vorzugehen hat und wo die Staub-Gefahren liegen ( Stichwort Lamellenvorhang ). Somit wuerde das Internet welches primaer nur noch ein Selbstbedienungsladen und Shopping-Paradies darstellt wieder mal ein bisschen der realen Bestimmung als pures Informations-Medium folgen...und ich persoenlich steh drauf, Menschen mit guten und brauchbaren kostenlosen Reparatur-Anleitungen zu helfen damit man Geld sparen kann und an sehr guten Produkten noch laenger
Freude hat...

Also wenn jemand eine obige demolierte Canon SX hat, Leihweise immer her damit!

Gruss,
Micha

Robert Schmidt

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Robert Schmidt » Mi 7. Jan 2015, 11:50

Das ist doch auch die Kamera mit der du deine Videos machst oder irre ich mich ?

Wenn ja hast du diese schon geflasht ?

Hab mal bissl rum gelesen und bin auf CHDK gestossen. Klingt ja alles sehr interessant aber über eine videoverlängerung konnte ich nichts finden.

Das mit den 4GB nervt doch bestimmt.

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Michael » Mi 7. Jan 2015, 13:45

Robert Schmidt hat geschrieben:Das ist doch auch die Kamera mit der du deine Videos machst oder irre ich mich ?

Wenn ja hast du diese schon geflasht ?

Hab mal bissl rum gelesen und bin auf CHDK gestossen. Klingt ja alles sehr interessant aber über eine videoverlängerung konnte ich nichts finden.

Das mit den 4GB nervt doch bestimmt.
Ich erzeuge meine Videos mit einer Olympus E-PL5. Bezueglichd er Videolaenge ist es bei allen Kameras so, dass diese am Stueck nicht mehr als 25 Minuten aufzeichnen duerfen. Denn alles mehr wuerde andere teurere Zollgebuehren implizieren. Also eine Digital-Kamera waere dann automatisch eine Videokamera und muesste anderes verzollt werden. Daher wurde in der Firmware eine Limmitierung der Videolaufzeit eingebaut um eben diese Extra-Kosten nicht zu erzeugen.

Gruss,
Micha

Robert Schmidt

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Robert Schmidt » Mi 7. Jan 2015, 15:09

Michael hat geschrieben:
Robert Schmidt hat geschrieben:Das ist doch auch die Kamera mit der du deine Videos machst oder irre ich mich ?

Wenn ja hast du diese schon geflasht ?

Hab mal bissl rum gelesen und bin auf CHDK gestossen. Klingt ja alles sehr interessant aber über eine videoverlängerung konnte ich nichts finden.

Das mit den 4GB nervt doch bestimmt.
Ich erzeuge meine Videos mit einer Olympus E-PL5. Bezueglichd er Videolaenge ist es bei allen Kameras so, dass diese am Stueck nicht mehr als 25 Minuten aufzeichnen duerfen. Denn alles mehr wuerde andere teurere Zollgebuehren implizieren. Also eine Digital-Kamera waere dann automatisch eine Videokamera und muesste anderes verzollt werden. Daher wurde in der Firmware eine Limmitierung der Videolaufzeit eingebaut um eben diese Extra-Kosten nicht zu erzeugen.

Gruss,
Micha

Ich hab davon in einem Podcast gehört siehe http://chaosradio.ccc.de/cr198.html Hardware-Hacking

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Michael » Do 8. Jan 2015, 01:23

Robert Schmidt hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:
Robert Schmidt hat geschrieben:Das ist doch auch die Kamera mit der du deine Videos machst oder irre ich mich ?

Wenn ja hast du diese schon geflasht ?

Hab mal bissl rum gelesen und bin auf CHDK gestossen. Klingt ja alles sehr interessant aber über eine videoverlängerung konnte ich nichts finden.

Das mit den 4GB nervt doch bestimmt.
Ich erzeuge meine Videos mit einer Olympus E-PL5. Bezueglichd er Videolaenge ist es bei allen Kameras so, dass diese am Stueck nicht mehr als 25 Minuten aufzeichnen duerfen. Denn alles mehr wuerde andere teurere Zollgebuehren implizieren. Also eine Digital-Kamera waere dann automatisch eine Videokamera und muesste anderes verzollt werden. Daher wurde in der Firmware eine Limmitierung der Videolaufzeit eingebaut um eben diese Extra-Kosten nicht zu erzeugen.

Gruss,
Micha

Ich hab davon in einem Podcast gehört siehe http://chaosradio.ccc.de/cr198.html Hardware-Hacking
Nenne mir einen Menschen der mit den Kameras ohne Schnitt am Stueck >25 Minuten Videos erzeugt. Also eigentlich kenne ich da niemanden, ausser mich selbst wobei meine Videos natuerlich auch extrem "speziell" sind. Ob ich an einer SLR einen solchen Hack nutzen wuerde ? Also dafuer ist das Ding ein bisschen zu teuer und es waere auch unnoetigt. Das Teil operiert was die Fotos angeht auf Augenhoehe mit einer Nikon D700 ( das ist eine Vollformat-DSL ) resp. uebertrifft diese sogar noch in einigen Bereichen. Videoseitig gibt es auch nicht das geringste zu meckern. Eine Traumhafte Kamera mit der man alles machen kann und die keine Wuensche offen laesst. Olympus halt...

Gruss,
Micha

Robert Schmidt

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Robert Schmidt » Do 8. Jan 2015, 01:27

Da geb ich dir recht deine Bilder und die Video Qualität sind erste sahne. Aber ich finde es ärgerlich das firmen solche Wege gehen müssen um ihre marge zu maximieren bzw um diese sonder Zollgebühren zu umgehen.

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Michael » Do 8. Jan 2015, 01:39

Robert Schmidt hat geschrieben:Da geb ich dir recht deine Bilder und die Video Qualität sind erste sahne. Aber ich finde es ärgerlich das firmen solche Wege gehen müssen um ihre marge zu maximieren bzw um diese sonder Zollgebühren zu umgehen.
Die Aufschlaege sind meines wissens nach recht saftig und diese muessten dann auf den Endpreis aufgeschlagen werden. Das passt also und alle Beteiligen partizipieren an dieser Limitierung, die fuer 95% aller Nutzer absolut kein Problem darstellen duerfte. Denn solche Dauervideos sind eigentlich nicht gut fuer den riesigen Sensor, denn der erwaermt sich schon ziemlich massiv und das duerfte auf die Sensor-Standzeit gehen. Hatte mir auch schon ein paar Stuck Pixel eingefangen, aber alles kein Thema, bei der Olympus kann man soetwas in der Kamera-Software selbst rausmappen. Unglaublich was die Kiste alles an Funktionen besitzt. Da koennen die meisten digitalen Spiegel-Reflex-Systeme einpacken...

Wirklich sehr empfehlenswert.....selten war ich mit einer Kamera samt Kit-Scherbe so zufrieden und das 80-300mm (42-150er) Tele fuer 149 Euro ist auch ein Hammermaessiges Kanonenrohr und in Anbetracht des Preises ( inkl. Kamera-Tasche von Olympus; Class 10 SD Karte ) unglaublich.

Gruss,
Micha

Robert Schmidt

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Robert Schmidt » Do 8. Jan 2015, 01:44

:shock: 150€ is echt super, da gibts mal nix. Ich muss mir irgedwann mal auch eine gescheite Kamera besorgen und da werd ich mir diesen merken.

Bin noch am überlegen ob Camcorder oder Kamera

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Michael » Do 8. Jan 2015, 01:51

Robert Schmidt hat geschrieben::shock: 150€ is echt super, da gibts mal nix. Ich muss mir irgedwann mal auch eine gescheite Kamera besorgen und da werd ich mir diesen merken.

Bin noch am überlegen ob Camcorder oder Kamera
Uff....ich seh gerade das die Preise scheinbar heftig angezogen haben. Habe mir das hier in meiner Lokalen Foto-Bude fuer 149 Euro geschossen ( besonders beliebt ist es auch bei den Panasonic-Fraggels ):

http://www.amazon.de/Olympus-Portrait-Z ... 42-150+pen

Was mich aber auch noch intreessiert ist das hier:

http://www.amazon.de/Olympus-M-Zuiko-Di ... ko+Digital

Denn das wuerde dann das Kit-Objektiv samt Tele ersetzen, sodass man nur noch ein Objektiv fuer alles braucht. Scheint ein prima Vario zu sein...

Gruss,
Micha

Dampfer
Beiträge: 305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 18:19

Re: Canon SX220; 230 oder 240 fuer Internet-Projekt gesucht

Beitrag von Dampfer » Do 8. Jan 2015, 14:12

Ich bin tatsächlich mal über eine Kamera gefahren, allerdings auf eine Panasonic lx3.
Falls ich mal ne Canon Sx habe versuche ich das zu wiederholen :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Canon IXUS & Powershot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste