Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

>>Dinge welche wo anders schlecht reinpassen würden. Also eine Schnatter-Zone!
Platon

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Platon » Do 28. Mai 2015, 15:23

dr-nuker hat geschrieben: Ich habe das mal gemacht und erschrocken festgestellt, dass ich zu Anfang in den ersten 5 Monaten circa 300 Euro für's Dampfen ausgegeben habe (also 60 Euro / Monat).
....., aber wenn man die Summen mal so liest hinterfragt man doch, ob Dampfen so günstig ist :roll:

Gerade hat mich der Schäuble angerufen, der sucht noch jemanden für Bilanzen und Statistiken für den Bundeshaushalt. Habe Dich vorgeschlagen.
Falls die 300€ wirklich nur für die 5 Monate waren, dann dampfst Du ziemlich viel. Falls Hardware dabei war ist Deine Rechnung inkonsequent und somit falsch. Oder schmeisst Du die Akkuträger und Verdampfer nach 5 Monaten weg, bzw. ist vielleicht noch Liquid übrig ?

PS: Sorry ich kann nicht anders... habe Tourette.

dr-nuker
Beiträge: 60
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 23:35

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von dr-nuker » Do 28. Mai 2015, 16:24

Lieber Platon,

natürlich ist dabei ALLES enthalten. Das ist das einzig konsequente.

Wenn du mal deine ganze Hardware beisammen hast, wird sich die Kurve einpendeln - theoretisch. Denn die wirklich wahren, wahnsinnigen Dampfer, ich nehme an, dass du dazu gehörst, kaufen ständig neue Hardware.
Die Basen und Aromen, sowie Draht und Watte sind die laufenden Kosten, klar. Die sind sehr gering. Aber wenn du dich mal umschaust, auch hier im Forum, dann wird dir klar, dass die meisten Dampfer total am Rad drehen und Unsummen ausgeben, um immer neue Hardware zu haben. Primiumliquids probieren und hunderte Aromen bestellt haben, um 10 brauchbare zu finden.

Schau dir mal die Listen oben an: 37 Verdampfer, literweise Liquids, unzählige Mods und Akkuträger.
Und das ist nur das, was nach reichlichem Testen für brauchbar befunden wurde, der Rest ist schon entsorgt.

Wenn du das Dampfen eins zu eins mit dem Rauchen aufrechnen möchtest, würde ein echter Raucher bei 60 Euro / Monat sicherlich noch sparen. Für mich ist es ein Kostenanstieg von circa 40 Euro im Monat und wie gesagt: Ich bin hier nur ein ganz kleiner Dampfer.

Ich will kann und niemanden zur Selbstkontrolle zwingen, aber es ist sicherlich immer sinnvoll sich ehrlich mit seinem eigenen Suchtverhalten auseinander zu setzen.

PS.: Falls Herr Schäuble bei mir anrollt, wäre ich natürlich sofort dabei! :lol:

Darwin1975

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Darwin1975 » Do 28. Mai 2015, 17:10

60€/Monat... und das soll mehr sein, als ein Raucher ausgibt?
Selten so geschmunzelt

In Luxemburg kostet ein Päckchen Winston 30er 6€ und ein paar gequetschte.
Das wären deiner Rechnung nach knappe 10 Päckchen / Monat... ca 3 / Woche... ca 12 Stk / Tag
Lohnt sich da der Umstieg aufs Dampfen? Denn stark süchtig wirkt das nicht.

Ich rauchte übrigens 30-40 Stk / Tag und brauche jetzt weniger als 50€ / Monat

Also, wo liegt der Fehler :mrgreen:

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Michael » Do 28. Mai 2015, 17:15

dr-nuker hat geschrieben:Wenn du mal deine ganze Hardware beisammen hast, wird sich die Kurve einpendeln - theoretisch. Denn die wirklich wahren, wahnsinnigen Dampfer, ich nehme an, dass du dazu gehörst, kaufen ständig neue Hardware.
Die Basen und Aromen, sowie Draht und Watte sind die laufenden Kosten, klar. Die sind sehr gering. Aber wenn du dich mal umschaust, auch hier im Forum, dann wird dir klar, dass die meisten Dampfer total am Rad drehen und Unsummen ausgeben, um immer neue Hardware zu haben. Primiumliquids probieren und hunderte Aromen bestellt haben, um 10 brauchbare zu finden. :lol:
Ja, dampfen kann teurer sein als jede Zigarette. Muss es aber nicht, daher dieses Forum und mein YouTube Channel. Mittlerweile bestelle ich nichts mehr, da ich meine Settings FEV2; FEV3; VS; GT; GS; GT2 gefunden habe. War auch eine kleine China-Investition und wieder mal viel zu viel, aber das reicht so schon fuer 3 Leben.

Die laufenden Kosten welche nun noch anstehen sind ca. 18 Cents fuer 10ml aromatisiertes Liquid resp. 9 Cents pro Tag plus Stromkosten zum laden der Akkus. Mein naechstes Ziel ist es nun, irgendwann mal mit dem Dampfen aufzuhoeren. Wann dieser Punkt kommt weis ich noch nicht so genau.

Fazit: Dampfen ist eine verdammt teure Alternative zur Zigarette. Zumindest in der Anfangszeit und natuerlich gibt es hier auch viele die durch das Dampfen zusaetzlich auch noch eine KAUFSUCHT entwickelt haben. Das sind die doppelt gefickten Suchtkrueppel und die tun mir wirklich sehr leid. Da muss man wirklich extrem aufpassen, denn wenn Dampfen zum Hobby wird, so hat man ein ernsthaftes sehr grosses Sucht-Problem und das muss unbedingt geloest werden.

Ansonsten wenn man alles richtig und selbst macht ist Dampfen vergleichsweise preiswert.

Gruss,
Micha

Platon

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Platon » Do 28. Mai 2015, 17:22

dr-nuker hat geschrieben: Denn die wirklich wahren, wahnsinnigen Dampfer, ich nehme an, dass du dazu gehörst, kaufen ständig neue Hardware.
Einspruch, Mutmaßung!

Um genau zu sein besitze ich 2 Verdampfer und 2 Akkuträger.

Und völlig egal, ob es Leute gibt, welche sich für jeden Tag einen Verdampfer zulegen, die Logik in der Rechnung hinkt.
Gegenrechnung: Ich rauche seit 2 Monaten Zigaretten, 1 Schachtel pro Woche und habe mir ein Dupont für 700€ zum anzünden der selbigen gekauft.
---> 2x4x1 Schachtel á 6 Euro = 48€ + 700€ Feuerzeug = 748€ (374€/Monat)

Ergo, Liquidverbrauch kannst Du mit gerauchten Zigaretten vergleichen. Den Rest aber nicht, zumindest nicht in der, von Dir genannten, Zeitspanne.

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Michael » Do 28. Mai 2015, 17:29

Platon hat geschrieben:
dr-nuker hat geschrieben: Denn die wirklich wahren, wahnsinnigen Dampfer, ich nehme an, dass du dazu gehörst, kaufen ständig neue Hardware.
Einspruch, Mutmaßung!

Um genau zu sein besitze ich 2 Verdampfer und 2 Akkuträger.

Und völlig egal, ob es Leute gibt, welche sich für jeden Tag einen Verdampfer zulegen, die Logik in der Rechnung hinkt.
Gegenrechnung: Ich rauche seit 2 Monaten Zigaretten, 1 Schachtel pro Woche und habe mir ein Dupont für 700€ zum anzünden der selbigen gekauft.
---> 2x4x1 Schachtel á 6 Euro = 48€ + 700€ Feuerzeug = 748€ (374€/Monat)

Ergo, Liquidverbrauch kannst Du mit gerauchten Zigaretten vergleichen. Den Rest aber nicht, zumindest nicht in der, von Dir genannten, Zeitspanne.
Wie gefährlich dampfen tatsaechlich ist, hast Du doch an Deiner Milchmaedchenrechnung deutlich jedem hier klar gemacht. Sucht ist Sucht und jeder Euro den man in die Sucht pumpt ist ein Euro zuviel. Aber der Punkt den Du ausser acht laesst ist der Zeoitaufwand den eine Sucht fordert. Nehmen wir mal Marktwirtschaftlich an Du verplemperst mit der Suchtbewaeltkigung 2 Stunden extra pro Tag. Das sind bei 20 Euronen pro Monat 1200 Euro welche Du da Monat fuer Monat fuer die Sucht in den Sand setzt. Diese Massive Zeitverschwendung ( Merke: Es handelt sich um endliche Lebenszeit )haben Raucher natuerlich nicht, denn das ist ungleich effektiver...

Gruss,
Micha

Darwin1975

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Darwin1975 » Do 28. Mai 2015, 17:30

50€ genügen MIR locker um den Liquidverbrauch abzudecken und ein paar Einkäufe in China zu finanzieren.

Die einzige große Investition war das Bunkern von 6 Liter Base. Die sich langfristig locker lohnt.

Mein persönliches Fazit: Es ist deutlich günstiger

Platon

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Platon » Do 28. Mai 2015, 17:38

Michael hat geschrieben: Nehmen wir mal Marktwirtschaftlich an Du verplemperst mit der Suchtbewaeltkigung 2 Stunden extra pro Tag. Das sind bei 20 Euronen pro Monat 1200 Euro welche Du da Monat fuer Monat fuer die Sucht in den Sand setzt. Diese Massive Zeitverschwendung ( Merke: Es handelt sich um endliche Lebenszeit )haben Raucher natuerlich nicht, denn das ist ungleich effektiver...

Gruss,
Micha
Lol, nehmen wir mal ganz unmarktwirtschaftlich an Du konsumierst für 50€ pro Tag Kokain und musst dafür nur 4 anstatt 8 Stunden schlafen, dann kannst Du Dir 4x20€ - 50€=30€ sparen. Macht im Monatsmittel 900€. Man, wir könnten alle reich werden.
Wäre schön, wenn man seine Freizeit mit 20€ netto/h berechnen könnte..... auch hier gilt nämlich das Gesetz der Nachfrage.
Upvote für 24/7 Vollbeschäftigung.....

Darwin1975

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von Darwin1975 » Do 28. Mai 2015, 17:55

Zudem ist eine Steigerung des Wohlbefindens, des Geschnacksinnes und der finanziellen Lage schon etwas Wert (auch Lebenszeit). Zumindest mir.

Insgesamt eine recht gute Alternative.
Ps: Wenn das Nichtrauchen so einfach wäre, dann wären wir nicht hier in diesem Forum.

Auch Michael nicht ;)

Benutzeravatar
masure52
Beiträge: 1145
Registriert: So 21. Dez 2014, 11:20

Re: Danke Perle auch du hast großen anteil dran gehabt.

Beitrag von masure52 » Do 28. Mai 2015, 18:28

Bin auch sparsam :mrgreen: :D :mrgreen:

CYMERA_20150528_134208.jpg
CYMERA_20150528_134208.jpg (386.16 KiB) 105 mal betrachtet

Likörfläschenrecycling :D
Zuletzt geändert von masure52 am Do 28. Mai 2015, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste