Gedanken zum Thema Dampfen

>>Dinge welche wo anders schlecht reinpassen würden. Also eine Schnatter-Zone!
Antworten
danielhillebrand
Beiträge: 388
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:24
Wohnort: Kärnten

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von danielhillebrand » Sa 28. Feb 2015, 09:58

Michael hat geschrieben:
danielhillebrand hat geschrieben:
Kay1981 hat geschrieben:ps: wo ist mein zitat hin? ich habe es nicht entfernt :?: :?: :?: :?: :?:
Vielleicht hat Micha die Zitate entfernt?
Nope....das einzige was ich -da Offtopic- entfernt habe ist ein Thread wo es um die Lotttery-Offerten von Gearbest ging!

Gruss,
Micha
Achso? Komisch aber ich kann von keinem mehr die Signaturen sehen und hab sie aber nicht ausgeschaltet.

Benutzeravatar
joergmahnert
Beiträge: 101
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 14:56
Wohnort: Aachen

Jugend forscht: Was ist das für eine Sucht?

Beitrag von joergmahnert » Mo 2. Mär 2015, 09:18

Hallo zusammen,
das ließ mir ja alles keine Ruhe. Ich wollte doch einfach mal wissen, aus welcher Art Sucht meine Dampferei motiviert ist.

Konkret: Mir ging es um die Frage, ob in meinem Fall das Nikotin dahinter steckt, oder ob es eine "Ritual-Sucht" ist.

Um es klar zu sagen: Sucht ist Sucht, aber ich finde es immer angenehmer, zu wissen, womit ich es zu tun habe.

Unter einer "Ritual-Sucht" meine ich die "liebgewordenen" Gewohnheiten, wie bei manchen das Feierabendbier, oder die Chips zum Fernsehen. Achtung: Das ist keinesfalls harmloser zu sehen, als eine stoffabhängige Sucht. Denn auch das kann übelste Folgen haben, aber das ist ein anderes Thema.

Also "Jugend forscht":

Beginn des Experiments 20.2.2015
Ende des Experiments: 27.2.2015

Versuchsaufbau:
Gemischt werden:
1X Pfirsich-Maracuja 3% in 6er-Base 10 Gramm
1X Pfirsich-Maracuja 3% in 0er-Base 10 Gramm

1X Banane 3% in 6er-Base 10 Gramm
1X Banane 3% in 0er-Base 10 Gramm

1X Erdbeere 3,5% in 6er-Base 10 Gramm
1X Erdbeere 3,5% in 0er-Base 10 Gramm

Jeder Flasche wurden 3 Tropfen des Perle-Menthols zugefügt.

Jede Nadelflasche wurde nach dem Mischen meiner Frau gegeben, die diese mit einer Zahl kennzeichnete. Dabei markierte Sie die Nadelflaschen ohne, dass ich sah, was die 6er- oder die 0er war.
Sie notierte sich das.
An jedem Tag wurde aus einem anderen Fläschen gedampft. Über den Tag blieb ich bei dem gewählten Fläschchen.
Verwendet wurde ein Protank 3 auf einer Vamo 5, der jeden Morgen gereinigt wurde und mit einem neuen Kopf ausgestattet wurde.

Ich wusste also nicht, ob ich grade eine 0er oder eine 6er dampfe.

Das Ergebnis:
Im Schnitt wurden 4,2 Gramm Mische pro Tag verbraucht

Von der Nikotinhaltigen Mische und von der Nikotinfreien Mische wurden bis auf 0,2 Ml jeweils die gleiche Menge verbraucht.
Gab es Unterschiede in der körperlichen und seelischen Verfassung ?

Ich konnte keinen Unterschied feststellen .

Mein persönliches Fazit:

Bei 6er Basis kann ich für mich bei diesem Versuchsaufbau keinen Unterschied zu einer 0er feststellen. Natürlich dürfte auch das Menthol eine Rolle spielen, aber so ist meine Mischung halt immer.

Es scheint sich also - zumindest in meinem Fall - um eine "Ritual-Sucht" zu handeln.

Leider fehlt uns die statistisch relevante Anzahl an Testpersonen, um die sich daraus ergebene These ernsthafter zu überprüfen.
Aber ich fands mal interessant und habe für mich die erste Folgerung gezogen, dass ich keine weiteren Nikotinbasen bunkere und einfach schlichtweg immer kostengünstiger meiner Ritual-Sucht mit 0er nachgehe, bis ich daran die Lust verliere.

Beste Grüße
Jörg
Vielleicht hat ja einer Lust, das Experiment so oder so ähnlich auch zu machen. Das wäre doch interessant finde ich.

Darwin1975

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von Darwin1975 » Mo 2. Mär 2015, 10:30

Daumen hoch für dieses sehr interessante Experiment.

So ähnlich gelagert vermute ich meine Sucht auch.
Mir persönlich ist zudem aufgefallen, dass die Abstände zwischen dem Dampfen deutlich mehr variieren und teilweise länger sind, als sie es beim rauchen je waren.

Mein Fazit:
Süchtig ja :!: ... aber deutlich entspannter und in einem gesundheitlich besserem Zustand :P

Langfristiges Ziel: 0mg und dann irgendwann aufhören... hauptsache nie wieder Pyro

Benutzeravatar
joergmahnert
Beiträge: 101
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 14:56
Wohnort: Aachen

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von joergmahnert » Mo 2. Mär 2015, 10:43

Hallo Darwin,

ja das mit den längeren Abständen kann ich auch bestätigen.

Achja - nur weil ich mich darüber so freue - während in den vergangenen Jahren bei meiner Lungenfunktion eine "Obstruktion" also eine Schädigung festgestellt wurde, die natürlich nicht besser wurde....wie auch bei 50 Pyros am Tag......waren der letzte und der vorletzte Test im absoluten Normalbereich.

Das ist für mich schon mal ein toller Erfolg.

Und ich gebe es auch ganz offen zu: Ohne Dampfen hätte ich wahrscheinlich noch lange nicht mit dem Rauchen aufgehört .

War auf jeden Fall ein Schritt in die nicht komplett falsche Richtung für mich.......mal schauen wie es sich mit dem Dampfen weiter entwickelt :)

Beste Grüße
Jörg

HardTroll
Beiträge: 42
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 01:11

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von HardTroll » Mo 2. Mär 2015, 23:25

ich hab bei mir festgestellt das ich weniger dampfe wenn ich meine dampfe in der hand halte anstatt sie nach dem nuckeln direkt wieder einzustecken.
auch wenn ich am werkeln bin und meine hände beschäftigt sind is das verlangen nach dem dampfen eher nebensache, wenn ich nur sitzen und denken muss könnt ich mich hingegen tot dampfen^^ ma gespannt wenn wieder urlaub is und ich ma von 6 auf 0 mg wechsel :lol:

Benutzeravatar
joergmahnert
Beiträge: 101
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 14:56
Wohnort: Aachen

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von joergmahnert » Di 3. Mär 2015, 11:57

Ich dampfe übrigens weniger häufig, als ich geraucht habe.

Grund: Schon mal versucht beim Tippen eine Dampfe lässig im Mundwinkel baumeln zu lassen?


Ein Freund aus den USA ( Zigarrenraucher) sagt übrigens immer:

Smoking: Don´t do it, you see I look like an idiot! .......Denke er wird übers Dampfen etwa dasselbe sagen lol

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von Michael » Mi 4. Mär 2015, 02:11

danielhillebrand hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:
danielhillebrand hat geschrieben:
Kay1981 hat geschrieben:ps: wo ist mein zitat hin? ich habe es nicht entfernt :?: :?: :?: :?: :?:
Vielleicht hat Micha die Zitate entfernt?
Nope....das einzige was ich -da Offtopic- entfernt habe ist ein Thread wo es um die Lotttery-Offerten von Gearbest ging!

Gruss,
Micha
Achso? Komisch aber ich kann von keinem mehr die Signaturen sehen und hab sie aber nicht ausgeschaltet.
Das hatte ich im Lotterie-Thread auch erklaert ( war aber nicht lange zu lesen, siehe oben ). Habe das mit den Signaturen deaktiviert, da hier leider Missbrauch mit dieser Funktion getrieben wurde. Also anstatt die Signatur normal zu verwenden, wurde diese fuer platte Werbung genutzt. Das geht natuerlich nicht, also musste ich diese AUSSCHALTEN. Schade, aber anders geht es scheinbar nicht da viele dieses Forum als schnoede Werbeplattform missbrauchen.

Eigentlich mag ich solch daemliche und im grunde ueberfluessige Aktionen nicht, aber ich habe einfach nicht die Zeit mich da mit den betreffenden Herrschaften zu unterhalten. Also habe ich die Funktion komplett deaktiviert. Problem ist somit elegant und vor allem schnell geloest!

Gruss,
Micha

P.S. Ich haette diesen Beitrag mit der Erklaerung vielleicht umkopieren sollen...mein Fehler!

danielhillebrand
Beiträge: 388
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:24
Wohnort: Kärnten

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von danielhillebrand » Mi 4. Mär 2015, 04:57

Alles klar, hat mich nur gewundert und stört mich nicht, so ist es wenigstens viel übersichtlicher als so ein ewig langer Text am Ende.

Gruss Daniel

Benutzeravatar
joergmahnert
Beiträge: 101
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 14:56
Wohnort: Aachen

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von joergmahnert » Mo 11. Mai 2015, 10:07

War auf jeden Fall ein Schritt in die nicht komplett falsche Richtung für mich.......mal schauen wie es sich mit dem Dampfen weiter entwickelt :)
Es sind ja nu schon wieder einige Tage ins Land gegangen. Ein kurzes Update:

Nach meinem Experiment mit der 0er Basis bin ich direkt dabei geblieben.

Habe ich was vermisst, als das zum Dauerzustand wurde?
Bewusst nicht, mir ist nur aufgefallen, dass der Liquidverbrauch kräftig nach oben schnellte, also auf einmal das "Dauernuckeln" ein Thema wurde.
Das war mir dann ein wenig zu blöd. Ritualsucht hin oder her.....aber das war nervig. Fängt ja schon mit den Fenstern an.....ewig dieser Schmier.

Lösung für mich: Tankverdampfer weggelegt und nach und nach gegen Tröpfler eingetauscht.
Tröpfler relativ hochohmig gewickelt, weil es mir ja weniger um gigantische Wolken ging.

Da ist das Handling naturgemäß so, dass mir schnell auffiel, wenn ich die Watte trocken genuckelt hatte....(grausame Erinnerungen an einen Vorfall.....spotz würg)

Dann war da noch mein Koffein-Experiment, das ich aber erst in einigen Tagen im Forum vorstellen kann, da aktuell recht viel Zeitnot.

Langer Rede kurzer Sinn:

Die Tröpfelei hat das unbewusste Dauernuckeln arg eingeschränkt.
Ich mach mir abends die Freude, rein auf Geschmack mit 0er vor mich hinzudampfen.
Tagsüber im Büro .....mittlerweile auch nicht mehr, weils halt einfach aufwendiger ist.

Für mich hats gut geklappt, ist ja bei jedem anders.

Aber ich wollte dahin, dass die Dampferei noch von mir als Aktion wahrgenommen wird. Meine, dass dieses "bei jeder Gelegenheit und immer" mal wegkam.
Denn, auch wenn ich gerne Kaffee trinke, mache ich das ja auch nicht pausenlos.

Ich behaupte, dass das für mich ein akzeptabler (aber natürlich nicht suchtfreier) Zustand ist und ich ein komplettes Lassen zumindest aktuell als echte Einschränkung meiner Lebensqualität auffassen würde.

Aber es ist ja alles im Fluss........mal schauen, wie es sich weiter entwickelt.

Wenn sich was ändert, werde ich einfach ein Update hier reinwerfen :)

Benutzeravatar
masure52
Beiträge: 1145
Registriert: So 21. Dez 2014, 11:20

Re: Gedanken zum Thema Dampfen

Beitrag von masure52 » Mo 11. Mai 2015, 11:21

Ich dampfe 9er aus Spass an der Freud.
im Tröpfler 3er.
Selbst gemischt.
Wenns 3 Tage hintereinander nicht mehr schmeckt und das Verlangen erlischt verhöker ich den ganzen Krempel bis auf 2 Combis als Erinnerung wie meine 2 Schachtel Kippen welche seit 3 Jahren unangebrochen in Schrank und Kfz liegen. :D

Ansonsten verplempere ich keine Sekunde darüber nachzudenken: wie/was/warum und überhaupt. :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste