wat, wie? ahh, vorstellen

>>Wer Lust hat darf hier gerne "Hallo" sagen...
Antworten
Benutzeravatar
ideefixx
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Aug 2015, 22:23
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von ideefixx » Fr 2. Okt 2015, 23:28

Nu tikker ich schon auf perles nas rum hier :)
Jaa, witzich...

also ich bin der metrik, ne ganz ohne mathe, du musst nicht rechnen wenn du das liest.
ich bin durch zufall hier gelandet, als ich auf den trichter kam keine zigaretten mehr zu rauchen. alos praktisch pyro frei. klappt natürlich auch, wissen die dampfer hier ja selbst :)
als ich mal geschaut hat was es inzwischen so gibt im gegensatz zu vor 4 jahren, hatte ich erstmal die kinnlade aufm tisch. auweijaaaaahhhh....
wie warscheinlich die meisten bin ich beim perle hängen geblieben, an dieser stelle auch: "danke für die unterhaltung perle"...
nun gut, ich hab das forum gefunden und werd mal schauen was hie rso los ist, nach dem perle so viel erzählt hat wie korrekt ihr seid. das ist übrigens auch der grund warum ich freiwillig in meiner freizeit, trotz dem alltäglichen programmierer job bei dem ich ja schon genug tippe, hier trotzdem mal schriftlich hallo sage...

und kommt's...

:arrow: Hallo

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von Michael » Sa 3. Okt 2015, 00:14

Herzlich Willkommen und viel Spass...

Uebrigens, belaste mein NAS nicht so, die letzte Platte wurde gerade ausgetauscht (nun stehen Euch hier erstmal 12 Terabyte zum verschleudern zur Verfuegung) und aus dem warmen Roedelkasten ( das Ding resp. die Platten und Luefter drohnten hier ueber 2 Etagen ) ist nun ein schoen kuehl laufender und fluesterleises Power-NAS ohne drehende Luefter geworden. Bin extrem begeistert! Nebenbei spart mich der Einbau der 4 neuen grossen NAS-Platten auch noch 20 Watt an Strom. Ist nun fast schon ein Stromspar-NAS geworden...

Perfekt fuer alle ( auch dieses ) Foren und die anderen 95% der Aufgaben mit denen sich das NAS staendig herumschlagen muss.

Also mach die Platten fertig und heiz denen kraeftig ein!

Benutzeravatar
ideefixx
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Aug 2015, 22:23
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von ideefixx » Sa 3. Okt 2015, 00:20

verstehe, dann lese ich für dich extra langsam um die platten zu schonen :)
hab die kiste auch zuhause und bin froh das sie dauerhaft zuverlässig und vorallem, geräuschearm ist.
wenn's um stressfrei geht dann synology

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von Michael » Sa 3. Okt 2015, 02:05

ideefixx hat geschrieben:verstehe, dann lese ich für dich extra langsam um die platten zu schonen :)
hab die kiste auch zuhause und bin froh das sie dauerhaft zuverlässig und vorallem, geräuschearm ist.
wenn's um stressfrei geht dann synology
Absolut! Thomas hat mir mit dem 1010+ 5 Bay Server ein gigantisches vorgezogenes Weihnachts-Geschenk gemacht insbesondere auch deswegen weil mein 2Bay DS213j langsam Platznot bekam. Wobei natuerlich auch die DS213j mit 512 MB RAM schon ein Hammersystem darstellt. Aber das 1010+ ist eine andere Leistungsklasse und mit 2 GB RAM und schnellen DualCore Prozessor unglaublich. Und nun 12 TB nutzen zu koennen ist natuerlich prima und das kann ich noch weiter ausbauen, da ich noch einen 5ten Schacht nutzen kann. Evt. pack ich da aber auch noch eine 5 TB als HotSpare rein. Mit der kann man dann die Backup-Aufgaben abarbeiten lassen. Hierfuer nutze ich nun meine DS213j welche nun kein Raid mehr besitzt und aus 2 Platten eine grosse zaubert. Fuer Backup-Aufgaben vollkommen ausreichend.

Ja, die Synology Systeme sind durch die Bank weg ein echter Geheimtipp. Aber das waren die eigentlich schon immer. Selten so verlaessliche und flexible Systeme besessen. Was mir aufgefallen ist, war das beim Austausch einer Platten ( das 4er Raid hat ja eine Ausfallsicherheit von 1 Platte ) gegen die groesseren, die Zeiten fuer das Einbinden immer weiter vergroessert haben. Bei der ersten ging das noch in 8 Stunden ( inkl. einbinden der zusaetzlichen Kapazitaet ) und bei der 2ten war der schon 4 Stunden laenger beschaeftigt und ab der dritten dachte ich das System waere abgeschmiert, weil der 10 Stunden gebraucht hat intern Vorbereitungen fuer das einbinden zu treffen. Die letzte 4te Platte hat den Vogel abgeschossen, dass hat knapp 24 Stunden gedauert.

Egal....lief alles Vollautomatisch und der Server und alle anderen Funktionen inkl. SurveillanceStation natuerlich auch stoerungsfrei. Einfach nur toll!

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
ideefixx
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Aug 2015, 22:23
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von ideefixx » Sa 3. Okt 2015, 02:20

Michael hat geschrieben:
ideefixx hat geschrieben:verstehe, dann lese ich für dich extra langsam um die platten zu schonen :)
hab die kiste auch zuhause und bin froh das sie dauerhaft zuverlässig und vorallem, geräuschearm ist.
wenn's um stressfrei geht dann synology
Absolut! Thomas hat mir mit dem 1010+ 5 Bay Server ein gigantisches vorgezogenes Weihnachts-Geschenk gemacht insbesondere auch deswegen weil mein 2Bay DS213j langsam Platznot bekam. Wobei natuerlich auch die DS213j mit 512 MB RAM schon ein Hammersystem darstellt. Aber das 1010+ ist eine andere Leistungsklasse und mit 2 GB RAM und schnellen DualCore Prozessor unglaublich. Und nun 12 TB nutzen zu koennen ist natuerlich prima und das kann ich noch weiter ausbauen, da ich noch einen 5ten Schacht nutzen kann. Evt. pack ich da aber auch noch eine 5 TB als HotSpare rein. Mit der kann man dann die Backup-Aufgaben abarbeiten lassen. Hierfuer nutze ich nun meine DS213j welche nun kein Raid mehr besitzt und aus 2 Platten eine grosse zaubert. Fuer Backup-Aufgaben vollkommen ausreichend.

Ja, die Synology Systeme sind durch die Bank weg ein echter Geheimtipp. Aber das waren die eigentlich schon immer. Selten so verlaessliche und flexible Systeme besessen. Was mir aufgefallen ist, war das beim Austausch einer Platten ( das 4er Raid hat ja eine Ausfallsicherheit von 1 Platte ) gegen die groesseren, die Zeiten fuer das Einbinden immer weiter vergroessert haben. Bei der ersten ging das noch in 8 Stunden ( inkl. einbinden der zusaetzlichen Kapazitaet ) und bei der 2ten war der schon 4 Stunden laenger beschaeftigt und ab der dritten dachte ich das System waere abgeschmiert, weil der 10 Stunden gebraucht hat intern Vorbereitungen fuer das einbinden zu treffen. Die letzte 4te Platte hat den Vogel abgeschossen, dass hat knapp 24 Stunden gedauert.

Egal....lief alles Vollautomatisch und der Server und alle anderen Funktionen inkl. SurveillanceStation natuerlich auch stoerungsfrei. Einfach nur toll!

Gruss,
Micha
ja, allerdings. ich kenn den spaß. allerdings ist das auch leider mein kritikpunkt. ein hardware raid wäre da schon sinniger gewesen. jedoch ist das software raid für nicht it'ler vermutlich die wirtschaftlichere form. aber tatsächlich der einzige punkt der mir im laufe meiner synology zeit begegnet ist. bin also wirklich auch zufrieden. die stromkosten zu meinem alten 19" nas sind enorm gesunken in den letzten jahren.
kann man wirklich empfehlen.
das du das nas bekommen hast hab ich allerdings gar nicht gewusst, bin zuletzt an den copter videos hängen geblieben. wann kommt eigentlich das nächste Perle copterTalk video ;)

die SurveillanceStation hab ich lustigerweise auch laufen, allerdings hab ich nur eine kamera hier im studio (da stehen die wichtigsten sachen). hast du schon gecheckt wie man die olle lizenz für weitere kameras umgehen kann?

-> owehh, mutiert ja schon zum messenger hier

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von Michael » Sa 3. Okt 2015, 05:06

ideefixx hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:
ideefixx hat geschrieben:verstehe, dann lese ich für dich extra langsam um die platten zu schonen :)
hab die kiste auch zuhause und bin froh das sie dauerhaft zuverlässig und vorallem, geräuschearm ist.
wenn's um stressfrei geht dann synology
Absolut! Thomas hat mir mit dem 1010+ 5 Bay Server ein gigantisches vorgezogenes Weihnachts-Geschenk gemacht insbesondere auch deswegen weil mein 2Bay DS213j langsam Platznot bekam. Wobei natuerlich auch die DS213j mit 512 MB RAM schon ein Hammersystem darstellt. Aber das 1010+ ist eine andere Leistungsklasse und mit 2 GB RAM und schnellen DualCore Prozessor unglaublich. Und nun 12 TB nutzen zu koennen ist natuerlich prima und das kann ich noch weiter ausbauen, da ich noch einen 5ten Schacht nutzen kann. Evt. pack ich da aber auch noch eine 5 TB als HotSpare rein. Mit der kann man dann die Backup-Aufgaben abarbeiten lassen. Hierfuer nutze ich nun meine DS213j welche nun kein Raid mehr besitzt und aus 2 Platten eine grosse zaubert. Fuer Backup-Aufgaben vollkommen ausreichend.

Ja, die Synology Systeme sind durch die Bank weg ein echter Geheimtipp. Aber das waren die eigentlich schon immer. Selten so verlaessliche und flexible Systeme besessen. Was mir aufgefallen ist, war das beim Austausch einer Platten ( das 4er Raid hat ja eine Ausfallsicherheit von 1 Platte ) gegen die groesseren, die Zeiten fuer das Einbinden immer weiter vergroessert haben. Bei der ersten ging das noch in 8 Stunden ( inkl. einbinden der zusaetzlichen Kapazitaet ) und bei der 2ten war der schon 4 Stunden laenger beschaeftigt und ab der dritten dachte ich das System waere abgeschmiert, weil der 10 Stunden gebraucht hat intern Vorbereitungen fuer das einbinden zu treffen. Die letzte 4te Platte hat den Vogel abgeschossen, dass hat knapp 24 Stunden gedauert.

Egal....lief alles Vollautomatisch und der Server und alle anderen Funktionen inkl. SurveillanceStation natuerlich auch stoerungsfrei. Einfach nur toll!

Gruss,
Micha
ja, allerdings. ich kenn den spaß. allerdings ist das auch leider mein kritikpunkt. ein hardware raid wäre da schon sinniger gewesen. jedoch ist das software raid für nicht it'ler vermutlich die wirtschaftlichere form. aber tatsächlich der einzige punkt der mir im laufe meiner synology zeit begegnet ist. bin also wirklich auch zufrieden. die stromkosten zu meinem alten 19" nas sind enorm gesunken in den letzten jahren.
kann man wirklich empfehlen.
das du das nas bekommen hast hab ich allerdings gar nicht gewusst, bin zuletzt an den copter videos hängen geblieben. wann kommt eigentlich das nächste Perle copterTalk video ;)

die SurveillanceStation hab ich lustigerweise auch laufen, allerdings hab ich nur eine kamera hier im studio (da stehen die wichtigsten sachen). hast du schon gecheckt wie man die olle lizenz für weitere kameras umgehen kann?

-> owehh, mutiert ja schon zum messenger hier
Zum Video, siehe hier: http://perlitschke.synology.me/forum/vi ... 206#p38206 ( ganz frisch Online )

Zu den Lizenzen: Habe hier eine 4er Lizenz und mit den 2 ohnehin freien komme ich auf in Summe 6 Kameras was aber nur mit kraftvollen Systemen gestemmt werden kann. Auch preislich finde ich die Lizenz-Packs in Anbetracht des enormen Nutzwertes absolut in Ordung und auch angemessen. Natuerlich kann man das auch kostenlos realisieren ( bis Version 6.3.3380 ganz einfach und mit der aktuellen nur durch patchen ), aber das waere illegal. Solltest Du also die neue haben, einfach die 6.3.3380 manuell installieren ( da musst Du aber die korrekte Prozessor-Version nehmen ) und dann einen der 0815 Lizenzen reinhacken ( dann hast Du fuer Lau 32 Kameras ). Aber wie gesagt: Das waere illegal und macht auch keinen Sinn. Und wir wissen Synology ist nicht bloed...

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
ideefixx
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Aug 2015, 22:23
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von ideefixx » Sa 3. Okt 2015, 05:15

HaHa, ganz frisch und der nordpol, ich werf mich weg...
das ist jetzt keine werbung, aber zeitgleich hab ich gerade das online gestellt -> <<<Kommerzielle Werbung entfernt>>>
:)
Rest Video dann morgen, jetzt holt mich erst mal der schlaf ein..

grüße

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von HansW » Sa 3. Okt 2015, 09:33

Hi,
Perle du meintest ja du hast mehrere Webseiten usw am laufen.
Aber nur mal so aus Interesse, um dieses Forum hier zu betreiben was braucht man da an Hardware bzgl Proz und Ram und wieviel Speicherplatz kostet hier so ein Forum?

Benutzeravatar
ideefixx
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Aug 2015, 22:23
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von ideefixx » Sa 3. Okt 2015, 12:03

HansW hat geschrieben:Hi,
Perle du meintest ja du hast mehrere Webseiten usw am laufen.
Aber nur mal so aus Interesse, um dieses Forum hier zu betreiben was braucht man da an Hardware bzgl Proz und Ram und wieviel Speicherplatz kostet hier so ein Forum?
Kommt auf die Anzahl der Besucher an.
In der Regel ist phpBB aber nicht zwingend ein Ressourcen Fresser.
Infos dazu -> https://www.phpbb.de/

Der benötigte Speicherplatz hängt in dem Fall von der Anzahl der Beiträge ab.
Bei reinem Text kannst du davon ausgehen, dass ein Buchstabe in der ASCII Tabelle 7 bit belegt. Um das bit muster zu vervollständigen werden also grob 8bit belegt. 8 bit = 1 byte.
Der Text, den du hier oben eingetippt hast, benötigt demnach ohne quote 1824 bit, was demnach 228 byte sind. Die Angaben sind in dem Fall Netto. phpBB speichert seine Textinhalte in einer Datenbank. Für den Tuple des Datensatzes kommen also noch weitere bits dazu, welche aber unabhängig der Textlänge sind. D.h. 1 Buchtsabe hätte den selben Rattenschwanz wie 1 Mio. Buchstaben. will ich mal nicht noch mehr ausweiten.
Wenn das Forum nicht gerade überrannt wird, dann sollten für den Betrieb in der Theorie 32MB Ram ausreichen, allerdings sollte außer dem Algorithmus von phpBB dann natürlich auch das Betriebssystem, den Apache und vermutlich ein MySQL Dienst dazu addiert werden.
Um es etwas zu kürzen, da ich noch nicht ganz wach bin und mir im Moment noch die Äuglein brennen, bei einer Synology würde dir aber auf jeden Fall selbst die kleinste reichen, unter der Voraussetzung das du nicht alle Dienste unter last betreibst.

Hoffe ich konnte dir damit etwas helfen. Für mehr Erklärbär bräuchte man jedoch auch mehr Infos.

grüße

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von HansW » Sa 3. Okt 2015, 13:36

Ja, thx.
Den größten Teil am Speicherplatz machen bestimmt mit Abstand die hochgeladenen Bilder bzw Media Inhalte.

Antworten

Zurück zu „Dampfer stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste