wat, wie? ahh, vorstellen

>>Wer Lust hat darf hier gerne "Hallo" sagen...
Antworten
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5329
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: wat, wie? ahh, vorstellen

Beitrag von Michael » Sa 3. Okt 2015, 14:20

HansW hat geschrieben:Hi,
Perle du meintest ja du hast mehrere Webseiten usw am laufen.
Aber nur mal so aus Interesse, um dieses Forum hier zu betreiben was braucht man da an Hardware bzgl Proz und Ram und wieviel Speicherplatz kostet hier so ein Forum?
Die SQL-Datenbank dieses Forums mit seinen 37.000 Beitraegen umfasst knapp 70 MB und die Homepage ca. 13 Gigabyte. Schaffen auch die kleinsten Synology-Systeme absolut problemlos, denn die Arbeit welche der Prozessor hat ist kaum Messbar, dass macht der Server von ganz allein. Somit reicht das guenstigste 1 Bay System der letzten 4 Jahre und eine kleine 100 GB Festplatte. Wenn man natuerlich so wie ich mehrere Systeme Online bringt inkl. Video-Server und ein Bilder-Server mit >100.000 Bildern und jede Menge anderer Server dann muss das System schon hin und wieder mal zulangen. Insbesondere wenn man noch die Kamera-Ueberrwachung laufen hat. Derzeit habe ich erstmal 2 meiner wichtigsten Kameras eingebunden und die anderen muss ich noch einpflegen (mach ich wohl an diesem Wochenende ). Also alles mehr als 2 Kameras erfordert auch mehr NAS-Power und pro Kamera weise ich dem NAS ca. 100 GB zur routierenden Archivierung zu. Also wenn 60 Tage erreicht sind wird das aelteste geloescht oder wenn 100 GB erreicht sind. Kameras fressen da auf kleineren Systemen wirklich etwas Leistung, da die Datenstreams rund um die Ihr in den Server gepumpt werden und ich die primaere Alarm-Detektierung von der Synology ( die kann das viel besser als die Kamera selbst ) selbststaendig durchfuehren lass. Desweiteren pumpen aber auch die Kameras bei Detektierung die Bilder auf einen Server im Web (habe hier eine sauschnelle Glasfaserleitung und somit extreme Bandbreiten im Upload zur Verfuegung). WO mein DS213j im Schnitt bei 17% Prozessorlast operierte ist das 1010+ operiert das 1010+ nur bei 2-3%

Allerdings ist derzeit nicht viel los auf dem System. Aber selbst in Stosszeiten und wenn es heiss her geht veraendern sich die Werte nicht segnifikant. Einzig der Video-Server frisst richtig Leistung insbesondere wenn da mehrere Leute parallel zugreifen. Da ist dann der Flaschenhals meine Upstream-Bandbreite. Drum habe ich meine Dampfer-Videos auch Web-Basiert gestaltet, denn das impliziert ein paar Handfeste Vorteile, wobei ich da nun aber nicht zur sehr ins Detail gehen moechte...

Die DS213j war hin & wieder schon mal richtig hart am Ackern (hat aber bisher alles souveraen gepackt). Die DS1010+ hingegen ist eine ganz andere Leistungs-Klasse und man merkt deutlich das dieses System primaer fuer Firmen und dessen doch schon etwas intensivereren Aufgaben konzipiert wurde. Der fuer mich groesste Vorteil ist aber nicht das System ( beide koennen das gleiche, aber bei vielen Kameras und den ganzen Dingen die ich damit realisiere geraet das System irgendwann an die Leistungsgrenzen ), sondern die Kapazitastseitig enorme Flexibilitaet und Datensicherheit ( welche natuerlich auch mit den verwendeten Platten zu tun hat ). Ausserdem braucht man auch ein Backup-Konzept und das schoene ist das man das alles Vollautomatisch automatisieren kann. Einmal die Woche lass ich nun ein 1:1 Vollbackup durchfuehren (das braucht 1 Tage). Hierfuer lass ich meine DS213j Montag Nachts hochfahren; meine DS1010+ startet dann 30 Min. spaeter Zeitgesteuert das Backup uebers Netzwerk (Gigabit) und 48 Stunden spaeter faehrt die DS213j Zeitgesteuert wieder runter. Und das alles Vollautomatisch und das bei minimalsten Stromverbrauch...
Dateianhänge
auslastung.png

Antworten

Zurück zu „Dampfer stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast