Velocity Clone

>>Dieser Bereich behandelt das Thema Verdampfer
Antworten
Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: Velocity Clone

Beitrag von HansW » Mi 27. Jan 2016, 17:34

Was heißt denn für dich höchstmögliche Quali?

ich glaube heftiger als DNA200 geht es kaum, habe mal in die Software Anleitung geschaut:
http://www.evolvapor.com/manuals/EScribeManual.pdf

Batterie Entladekurve lässt sich anscheinend anpassen
Draht/Verdampfer Analyse zur Temp-Stabilität
wieviel Watt vorheizen und wie heftig und wie lange
Jede Anzeige durch eigene Logos ersetzbar
Zugbegrenzung an Anzahl
Raumtemperatur Berechnung
Boardtemperatur
Energie in mAh vom letzten Zug
A Anzeige was der USB Port liefert
maximale Erhitzung beim Laden vom USB Port anpassbar,
Gehäusetemp max Einstellung
Spannung jeder Zelle
Sicherung
usw usw
Mehr Sicherheitsfeatures als mancher Kleinwagen ;)
es scheint als sei jeder Piep komplett anpassbar

Nicht das man das unbedingt braucht, aber ist denke ich schon ganz schön high end.

Benutzeravatar
R4nd0m
Beiträge: 298
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 18:33

Re: Velocity Clone

Beitrag von R4nd0m » Mi 27. Jan 2016, 18:03

Stimmt, derzeit wohl das beste im Markt.
Ich frage mich halt ( ohne das ernsthaft kompetent einschätzen zu können), wie es denn mit der Haltbarkeit solcher high end Chips aussieht. Es wäre doch wirklich schade, so ein Teil für ~90 Dollar in die "privat-Box" zu verbasteln um dann festzustellen, das neben die zugegebenermaßen eindrucksvollen Einstellmöglichkeiten das Teil eine ähnlich kurze Lebensdauer aufweist wie z.B. der "Mini-Chip" in meiner Vamo V5 hat ca. 1.5 Jahre gehalten und dürfte jetzt wohl für die Tonne sein. (ohne irgendwas mit dem Oszi gemessen zu haben).

Am schönsten wäre vielleicht eine Art Leica M-A (als mechanischer Mod sozusagen ;) - aber das ist wieder ein anderes Thema.

Das beim DNA200 ausschließlich auf Windows als Konfigurationssystem ausgerichtet ist, ist der Sache ebenfalls nicht sehr zuträglich - aber auch das ist eher mein persönliches Problem :lol:

Mein bisheriger Eindruck ist, dass viele Chips so schnell wie möglich auf den Markt geworfen werden und die Beta Tests dann von den Dampfern ausgeführt werden. So bleibt man zumindest beim nachkaufen & kurbelt die Gewinnmarge der Händler / Produzenten an. Meine Sache ist das aber nicht.

Werde den DNA200 jedenfalls nochmal genauer unter die Lupe nehmen. - Danke Hans...

Cheers'
R4nd0m
Bild

Benutzeravatar
R4nd0m
Beiträge: 298
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 18:33

Re: Velocity Clone

Beitrag von R4nd0m » Mi 27. Jan 2016, 18:24

Vielleicht noch ein kleines Beispiel zum Thema "Qualität":

Ich spiele seit meinem 5. Lebensjahr auf einem mittlerweile über 120 Jahre im Familienbesitz befindlichen und 2 Weltkriege überlebten Steinway&Sons Flügel. Alles mechanisch, Elfenbeintastatur etc. Das "Gerät" kann ich über Stunden hinweg benutzen und das Spielgefühl ist einfach "erstklassig" - obwohl ich auf keinen Fall auch nur ansatzweise ein Erstklassiger Pianist bin...

Immer wenn ich hin und wieder mal ein Plastikkeyboard oder irgendwelche Billigpianos bespiele biegen sich mir die Zehennägel hoch :oops:

Nicht, dass man mit solchen Klavieren auch präzise Spielen könnte, das "Gefühl" ist aber absolut nicht vergleichbar, das fällt auch Anfängern auf. Ich will dampfen jetzt nicht zur Kunstform erheben, aber hoffentlich hilft der Vergleich ein wenig... Ich bin nach wie vor auf der Suche nach einem zukunftssicheren, hochwertigen Gerät, was es auch schafft, die kommenden Jahre zu überdauern...

Weitere Beispiele wären Realforce Keyboards oder das HHKB, falls das jemand was sagt.

Cheers'
R4nd0m
Bild

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: Velocity Clone

Beitrag von HansW » Mi 27. Jan 2016, 19:01

Vielleicht wäre dann ein Dani Extreme V2/Pipeline Pro für dich das Richtige.

Soll wohl sehr auf hochwertig ausgelegt sein. Eigene Hardware.
Arbeitet glaube ich mit Wechselspannung, was zwar schwieriger ist aber irgendwelche Vorteile bietet. Und ist kleiner als andere AT.
Nachteile usw -mehr weiß ich da leider nicht.

http://www.mountainprophet.de/2014/03/3 ... i-extreme/

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: Velocity Clone

Beitrag von HansW » Mo 15. Feb 2016, 12:31

HansW hat geschrieben:Warum nicht VTC mini? Firmware upgrades, Temp Koeffizient verstellbar, Voreinstellung für X Metalle, 75W, angeblich durch die neueren Firmwares super tolle TC. (...) Habe eine VTC im Zulauf.
Klingt spannend - berichte doch mal, wenn Du die ersten Erfahrungen damit gemacht hast... ;)
Habe die VTC jetzt seit ein paar Tagen in Gebrauch.
Ich finde das Gerät unglaublich gut.
Kleiner als meine anderen Boxmods (Sigelei Mini und Dovpo TC50)
toll verarbeitet und sehr gute Haptik
das Display finde ich grandios. Super scharf und ziemlich groß (scheint 4x so groß wie bei Sigi mini)
Zugzeiganzeige in Summation: wenn ich z.B. fix 14 Watt einstelle, nicht den Verdampfer wechsle, keine Sperenzien mache, dann kann ich damit ziemlich gut den Alterungsprozess/Verlust an Kapazität meiner Akkus bestimmen
mit Firmware 3.0 kann man seine eigenen Koeffizienten eingeben, wenn man mal was probieren möchte was nicht voreingestellt ist. 316L Stahl o.ä.

Temp Control:
Ich kann bislang nicht verstehen wieso manch einer meint "das ist nix für mich, brauch ich nicht" -vorausgesetzt man hat ein Gerät bei dem das auch richtig funktioniert.
Statt mir nun meine X Watt einzustellen, stelle ich mir halt eine Temperatur ein bei der es so dampft wie ich es haben möchte.
Dabei habe ich aber nun tolle Vorteile:
a. Ich lasse die max Watt in TC auf z.B. 75W: es wird kurzzeitig mit max Power geheizt.
So springt jede Wicklung sofort perfekt an ohne das man irgendwie eine Sekunde länger ziehen muss bis es gut kommt
b. Ist das Liquid alle, hat man mal vergessen zu schauen oder ist in Gedanken beim Zug:
anstatt ekel Kokel kommt nun einfach weniger Dampf, so kann man sogar noch eine ganze Weile ziehen ohne das irgendwas passiert.
c. man kann seine Watt begrenzen, dh wenn ich sonst immer mit 15Watt dampfe, dann kann ich das auf diesen Wert begrenzen. Je nach Einstellung der °C dampfts dann halt mit den vollen 15 Watt wie vorher, aber man kommt dennoch in den Genuss von b.
d. etwaige Nachflussprobleme werden durch eine Veränderung der Dampfmenge signalisiert
e. (was ich noch nicht bestätigen kann) durch b,c,d verschmandet die coil und Watte weniger, bzw langsamer

Mir fällt da momentan kein Grund ein wieso man TC nicht gut finden sollten und man weiterhin bei "normal" bleibt.
Ich hatte eine TC Box, aber da war es nicht so gut wie bei der Evic -da war ich dann auch noch nicht so von TC überzeugt.


Random hast du jetzt deinen TC Draht, und wie gehts ab?

Benutzeravatar
25sunny
Beiträge: 96
Registriert: Di 7. Apr 2015, 02:08

Re: Velocity Clone

Beitrag von 25sunny » Mo 15. Feb 2016, 23:27

Also ich hab mitlerweile (ca.3 monate) nur TC boxen, rx200, cuboild, EvicVT und kangertech kbox.... alle VD auf ni200 gewickelt und find das TC dampfen einfach Toll....
das einzige was wichtig wäre ist, das alle kontakte sauber sind und kein widderstand schwankungen geben sollte...

noch ein positive punkt ist das die akku laufzeit merkbar länger wird, da es nicht wie gewohnt immer zb. 20W gefeuert wird sondern gerägelt..

Antworten

Zurück zu „Verdampfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast