kayfun v4

>>Dieser Bereich behandelt das Thema Verdampfer
Turbowombl

Re: kayfun v4

Beitrag von Turbowombl » So 29. Mär 2015, 11:39

Ich habe 2 verschiedene Clone und ein Ersatzconnector, alle haben das Problem mit den Gleitringen, die zu dick sind und alle siffen.
Das siffen ist bei einem Clone extrem und dauernd, der andere sifft "nur", wenn man die Liquidcontrol nach dem Befüllen wieder öffnet.
Da haben bisher die Lösungen mit dem Austausch des Gleitrings in eine Dichtung, noch Nähgarn unter den Dichtungen oder abfeilen der Gleitringe geholfen.
Bei dem, der heftig sifft, habe ich mittlerweile das Gefühl, dass da die Suppe über das Luftrohr läuft, denn selbst mit dem Ersatzconnector sifft der.

Wenn es doch nur einen FeV V3 in schwarz geben würde...

Masure, bitte halte usn auf dem Laufenden, das Ding muss doch irgendwie ohne Probleme und ohne Arbeit zum Laufen bekommen zu sein.

Gruß

Thorsten

PS: ich hab mal was gelesen, dass der Original V4 auch sein Revier markiert? Kann da jemand was zu sagen? Wenn dem so ist, dann wären die Clone ja sogar richtig dem Original entsprechend :lol:

Crowd
Beiträge: 134
Registriert: Do 6. Nov 2014, 15:50
Wohnort: Eckernförde

Re: kayfun v4

Beitrag von Crowd » So 29. Mär 2015, 12:06

wenn er über das luftrohr sifft, hat meißt watte kontakt zum luftrohr.

bei meinem sammelt sich in der base immer ordentlich kondens und warscheinlich spritzer aus der verdampferkammer.
aber das sollte bei jedem kayfun v4 so sein denke ich

joachim
Beiträge: 86
Registriert: So 8. Feb 2015, 12:38

Re: kayfun v4

Beitrag von joachim » So 29. Mär 2015, 13:20

Crowd hat geschrieben:wenn er über das luftrohr sifft, hat meißt watte kontakt zum luftrohr.

bei meinem sammelt sich in der base immer ordentlich kondens und warscheinlich spritzer aus der verdampferkammer.
aber das sollte bei jedem kayfun v4 so sein denke ich
Hi,
nimm doch mal die China-Watte.
Mit einem Problemverdampfer hab ich damit wesentlich bessere Ergebnisse erziehlt.
die Chinawatte fällt nicht so stark zusammen wenn sie mit Liquid getränkt ist.
Bleibt so alles besser dicht in der Verdampferkammer.

Schau mal nach,ob die schräg gerändelte Mutter in der top-cap ordentlich fest sitzt.Wenn die lose ist,kann der Unterdruck nicht gehalten werden.
Ich brauchte auch nicht am Gleitring rum feilen,läuft spätestens nach paar Wochen Benutzung ganz geschmeidig.
und wenn am Anfang das Verstellen schwer geht,nur ganz leicht die Pluspolschraube lösen.Nach einer Woche war das Problem nicht mehr.

Jo

Benutzeravatar
masure52
Beiträge: 1145
Registriert: So 21. Dez 2014, 11:20

Re: kayfun v4

Beitrag von masure52 » So 29. Mär 2015, 14:32

Obi zeigt die Lösung :mrgreen:


Bastelstunde: Wir bauen uns einen OrchFun v4 Verdampfer: https://youtu.be/DSCb3Rn6F_U

Crowd
Beiträge: 134
Registriert: Do 6. Nov 2014, 15:50
Wohnort: Eckernförde

Re: kayfun v4

Beitrag von Crowd » So 29. Mär 2015, 14:43

joachim hat geschrieben:
Crowd hat geschrieben:wenn er über das luftrohr sifft, hat meißt watte kontakt zum luftrohr.

bei meinem sammelt sich in der base immer ordentlich kondens und warscheinlich spritzer aus der verdampferkammer.
aber das sollte bei jedem kayfun v4 so sein denke ich
Hi,
nimm doch mal die China-Watte.
Mit einem Problemverdampfer hab ich damit wesentlich bessere Ergebnisse erziehlt.
die Chinawatte fällt nicht so stark zusammen wenn sie mit Liquid getränkt ist.
Bleibt so alles besser dicht in der Verdampferkammer.

Schau mal nach,ob die schräg gerändelte Mutter in der top-cap ordentlich fest sitzt.Wenn die lose ist,kann der Unterdruck nicht gehalten werden.
Ich brauchte auch nicht am Gleitring rum feilen,läuft spätestens nach paar Wochen Benutzung ganz geschmeidig.
und wenn am Anfang das Verstellen schwer geht,nur ganz leicht die Pluspolschraube lösen.Nach einer Woche war das Problem nicht mehr.

Jo
jap die Japan-watte ist schon nicht schlecht. kann ich auch nur empfehlen

Turbowombl

Re: kayfun v4

Beitrag von Turbowombl » So 29. Mär 2015, 15:19

Schaut mal nicht schlecht aus! Danke für den Hinweis.
Mal überlegen.... müsste dafür extra Bestellen.
Zudem bin ich nicht im Sub-Ohm Bereich und das Dualcoil-Prinzip ist mir noch unbekannt.
Außerdem habe ich die größten Probleme mit dem Siffen eh nach dem Füllen und dem öffnen der LQ. Dann kann ich gleich den V4 von unten befüllen.
Die Rändelmutter oben ist fest, da achte ich drauf. Mir hat es mal einen gefüllten Tank geöffnet, als ich die Watte erneuern wollte und den Tank abschrauben wollte. :)

Ansonsten: die Watte ist in meinem Fall egal, passiert sowohl bei der Muju-Watte, als auch bei der DM Watte.

Mal schauen, aber irgendwie entwickelt sich das Ding zur zweiten Diva (die erste Diva ist die EK!)

Gruß und Danke

Thorsten

Benutzeravatar
masure52
Beiträge: 1145
Registriert: So 21. Dez 2014, 11:20

Re: kayfun v4

Beitrag von masure52 » So 29. Mär 2015, 16:30

Finde den Unterschied :mrgreen:
CYMERA_20150329_162604.jpg

Benutzeravatar
RELATIV
Beiträge: 318
Registriert: Fr 13. Feb 2015, 21:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: kayfun v4

Beitrag von RELATIV » So 29. Mär 2015, 16:32

Moin moin zusammen

Also im rechten K4/Clone ist ein anderes Liquid drin als im linken xD

MFG: RELATIV

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: kayfun v4

Beitrag von Michael » So 29. Mär 2015, 16:57

Der Rechte wurde fuer Sexspiele missbraucht. Deutlich zu erkennen am getrockneten DripTip Moesenschleim!

Benutzeravatar
RELATIV
Beiträge: 318
Registriert: Fr 13. Feb 2015, 21:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: kayfun v4

Beitrag von RELATIV » So 29. Mär 2015, 17:04

Moin moin zuasmmen ....
Michael hat geschrieben:Der Rechte wurde fuer Sexspiele missbraucht. Deutlich zu erkennen am getrockneten DripTip Moesenschleim!
Ihhhhhh das seh ich ja jetzt erst .... dann will ich erst garnet wissen wie die Färbung vom Liquid zusandte gekommen ist :roll:

MFG: RELATIV

Antworten

Zurück zu „Verdampfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste