TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

>>Allgemeines rund um das Thema E-Zigarette/Dampfen
Antworten
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von Michael » Sa 19. Mär 2016, 14:31

HansW hat geschrieben:
Wohl weil deren Leidensdruck eine Qualitaet erreicht hat, die massiver kaum sein koennte. Also mich wuerde es nicht wundern wenn unser Hans-W mittelfristig irgendwo im Netz mal verkuendet "ICH HABE ES NUN AUCH GESCHAFFT".
Ich habe deine sachlich falschen Argumente und deine Polemik kritisiert. Was das mit "rumschreien" zu tun haben soll erschließt sich mir nicht.
Kommt alles noch, warte es einfach ab. Da wo Du jetzt stehst, war ich tendenziell vor 2 Jahren auch mal. Das wird kippen, vertraue mir einfach...

Turbowombl

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von Turbowombl » Sa 19. Mär 2016, 14:38

Hallo nochmal,
Streiche:
Über Michas Einstellung und Meinung brauche ich nicht groß mitreden, sie ist nur vielleicht [s]ein wenig radikal[/s].
Setze:

Über Michas Einstellung und Meinung brauche ich nicht groß mitreden, sie ist nur vielleicht direkt.

Das trifft es besser!

Danke und Grüße

Turbowombl

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von HansW » Sa 19. Mär 2016, 17:29

Turbowombl hat geschrieben: Wenn das Dampfen ja quasi, so ist es jedenfalls zu lesen bei manch einem, gesund und harmlos sein soll, dann möge man mir das doch bitte mal etwas erklären.
Ich glaube das nämlich nicht! Warum sind meine Scheiben im Auto nach ein paar Tagen immer so schön siffig und verschmiert? Und zwar so klebrig, dass da einmal ein reinigen nicht reicht! Und dieser Siffkram soll harmlos sein? Dieses schmieriges Zeugs dürfte nicht nur da seine Ablagerung finden!
Das kommt vom VG, das kondensiert an der Scheibe.
In der Lunge wird es einfach vom Körper aufgenommen. Da sammelt sich nicht immer mehr an.
Glycerin ist in 10000 Sachen drin, Hautcremes, Lebensmitteln, wird als Futtermittel in der Viehhaltung eingesetzt und kommt auch natürlich im menschlichen Stoffwechsel als Zwischenprodukt vor.
Ist völlig unproblematisch.
In Tabak/beim Rauchen wird Glycerin allerdings verbrannt, bei der Verbrennung entstehen Gifte. Aber das gilt ja eigentlich für jeden Stoff.


Turbowombl hat geschrieben: Warum klingt das mit dem Aufrüsten logisch?
Meiner Meinung nach kann der Geschmack auch süchtig machen und die Nummer geht so in Richtung statt Bonbon, konkret Eisbonbon, oder Kaugummi, hier die Pfefferminze, kann man ja Dampfen. Ist ja quasi 2 in 1. Irgendwie ist das das für mich dann irgendwie immer eine Art Betrug an mir selber gewesen. So und dieser Geschmack kommt woher? Vom Aufrüsten. Leistungsfähigere Geräte geben mehr Dampf und somit Geschmack und wenn da keine Gefahr lauert.... Ebenso bei den Wolken! Höher, schneller, weiter, Wolken machen glücklich.
Vielleicht ist das bei dir auch nur so hoch gegangen mit den Leistungen weil du eben kein Nikotin drin hattest.
Alternativ hättest du ja auch etwas mehr Pfefferminze reinmachen können.
Ich dampfe so 3-4er Stärke. Mehr als 20W vertrage ich da nicht -das Nikotin wird zu kratzig.
Vielleicht ist diese Methode aber auch nicht schlecht um sich vom Nikotin zu entwöhnen. Der "kick/flash" wird durch dicke Wolken kompensiert.
Und ehrlich, dieser Mist mit der ganzen Akkuladerei (nicht laden, wenn man pennt, also nach der Arbeit als aller erstes, noch vor dem Ausziehen der Schuhe die Akkus in das Gerät... oh man.
Ladegerät in feuerfeste Schale o.ä. und gut ists.
Wenn man eine Umfrage machen würde wieviele Menschen ihr Handy nur in Anwesenheit laden, dann ist das bestimmt nicht die Mehrheit, bzw machen sich da bestimmt nicht so viele Gedanken drum. Wenn ich mir die Sicherheitsfeatures vom Ladegerät anschaue, wie Temperaturüberwachung, dann ist das wahrscheinlich viel sicherer als sein Handy zu laden.
Ich doch Mitte Dezember je einen 5 L Kanister PG und VG. Und dann? Umfüllen in Flaschen, damit das Zeugs hält. Zudem traut man ja nicht den Kunststoffkanistern, könnte ja nicht so gut sein. Somit Flaschen! Mist die sind ja teuer! Ah, Bierflaschen mit Ploppverschluss gehen doch auch. Stundenlang in der Küche gestanden, um die sauber zu bekommen, extra 2 Flaschenreiniger und Schwämme gekauft, oh man.
Wozu?
Das einzige was man bunkern sollte ist konzentrierte Nikotinbase. Also vllt 36-72mg in kleineren Flaschen.
Sauerstoff oxidiert das Nikotin, das möchte man vermeiden -deswegen kleine Flaschen und keine große die man öfter öffnet und schließt.
PG, VG und Aroma gab es und wird es immer einfach frei zu kaufen geben.

Ja Aromen haben eine gewissen Haltbarkeit. Gibt aber keinen Grund davon größere Mengen anzuschaffen. Und wenn dann kühl dunkel und ungeöffnet lagern.
Und alleine schon die TPD-Nummer mit dem Büro! Das Ende hatte ich fest geplant, beginn nach dem Urlaub! Ich wollte es nicht drauf ankommen lassen, dass irgendwann ein Muss oder Zwang vor mir steht, dass das nicht mehr erlaubt ist, weil Dampfen ja böse ist. Sicher, es steht nicht direkt in der TPD, aber wenn der Arbeitgeber sagt, dass er durch die TPD aufmerksam geworden ist und sich einfach selber absichern möchte, dann steht man als Dampfer definitiv wieder draußen! Ich glaube nicht, dass man deswegen einen Weg vors Arbeitsgericht machen möchte. Und ja, es gibt bereits Gerichtsurteile, aber wenn es ein Büro ist, in dem Kundschaft durchaus willkommen ist, dann ist die Sache geklärt.
Erstens, nur weil irgendwo vielleicht Dampfen erlaubt ist, heißt das nicht das man es auch unbedingt tun sollte.
Hat auch was mit Höflichkeit und Anstand zu tun niemandem irgendwelche Wolken ins Gesicht zu blasen.
Zweitens, es gibt einfach Hausrecht und Vorschriften. Wenn der Arbeitgeber sagt das Dampfen nicht gestattet ist im Büro, oder der Wirt im Restaurant oder sonst wo, dann hat man das zu akzeptieren. Genauso wie es vorgeben sein kann, das man nur im Pausenraum essen darf oder sonst was.

Turbowombl

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von Turbowombl » Sa 19. Mär 2016, 18:53

Moin,

und danke für die ausführliche Antwort.
Vielleicht ist das bei dir auch nur so hoch gegangen mit den Leistungen weil du eben kein Nikotin drin hattest.
Alternativ hättest du ja auch etwas mehr Pfefferminze reinmachen können.
Ich dampfe so 3-4er Stärke. Mehr als 20W vertrage ich da nicht -das Nikotin wird zu kratzig.
Vielleicht ist diese Methode aber auch nicht schlecht um sich vom Nikotin zu entwöhnen. Der "kick/flash" wird durch dicke Wolken kompensiert.
Im Schrank liegen und lagen nur die FeV V2 und V3 sowie die Kaufun V4 mit Wicklungen zwischen 1,4 und 1,8 Ohm, das ganze im Bereich zwischen 8 und 12 Watt (mehr als 20 Watt konnten meine Akkuträger eh nicht). Die Mische war eine 50/50, also auch nichts besonderes. Somit keine Cloud-Chasing Hardware.
Glycerin ist in 10000 Sachen drin, Hautcremes, Lebensmitteln, wird als Futtermittel in der Viehhaltung eingesetzt und kommt auch natürlich im menschlichen Stoffwechsel als Zwischenprodukt vor. Ist völlig unproblematisch.
Nun, man geht davon aus und liest es immer wieder. Gibt es dazu irgendwo Langzeitstudien? Klar, es wird vermutet, dass das ganze nicht so schädlich wie eine Zigarette ist (und somit vermutlich eine gute Idee, wenn man langfristig eh aussteigen möchte). Allerdings: Ich atme keine Zahnpasta ein oder andere Lebensmittel. Somit ist die Frage, gilt das ganze sowohl für Feststoff, als auch für Dampf? Wie schaut denn die ganze Sache auf die Menge aus? 5 ml Liquid am Tag isnd bei 50 / 50 je 2,5 ml. Wie viel ist denn von dem Zeugs in Zahnpasta oder Kosmetik? Dazu die Frage nach Reinheit oder Verunreinigungen? Ist es wirklich nur der Gewinn, der in den Flüssigkeiten (PG und VG ohne Nikotin) die Preisunterschiede macht?

Das folgende möchte ich so stehen lassen, denn die Einstellung ist nicht selbstverständlich aber spitze!
Erstens, nur weil irgendwo vielleicht Dampfen erlaubt ist, heißt das nicht das man es auch unbedingt tun sollte.
Hat auch was mit Höflichkeit und Anstand zu tun niemandem irgendwelche Wolken ins Gesicht zu blasen.
Zweitens, es gibt einfach Hausrecht und Vorschriften. Wenn der Arbeitgeber sagt das Dampfen nicht gestattet ist im Büro, oder der Wirt im Restaurant oder sonst wo, dann hat man das zu akzeptieren. Genauso wie es vorgeben sein kann, das man nur im Pausenraum essen darf oder sonst was.
Ich persönlich bin immer durchaus Skeptisch gewesen (und ja, auch immer noch), ob das alles so gut ist. Langzeitstudien wären ja gut und schön, aber mit Rauchern kann man "nur" feststellen, ob und was sich verändert.

Sollte irgendwann festgestellt sein, dass alles harmlos ist (also PG, VG und die Aromen [auch wenn Aromen nur prozentual gering beigegeben werden] und die ganze Metalle für die Wicklungen), wäre das sehr schön. Ich habe eine Wicklung liegen, die sich durch das erwärmen und auch ausglühen so verändert hat, dass der Draht dunkel ist und nur noch hell, wo er unter den Schrauben eingeklemmt war.

Und ja, für mich war das Dampfen definitiv eine Sucht und das ist nicht gut.

Also, alles Gute

Turbowombl

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von Michael » Sa 19. Mär 2016, 19:04

HansW hat geschrieben:
Turbowombl hat geschrieben:
Erstens, nur weil irgendwo vielleicht Dampfen erlaubt ist, heißt das nicht das man es auch unbedingt tun sollte.
Hat auch was mit Höflichkeit und Anstand zu tun niemandem irgendwelche Wolken ins Gesicht zu blasen.
Zweitens, es gibt einfach Hausrecht und Vorschriften. Wenn der Arbeitgeber sagt das Dampfen nicht gestattet ist im Büro, oder der Wirt im Restaurant oder sonst wo, dann hat man das zu akzeptieren. Genauso wie es vorgeben sein kann, das man nur im Pausenraum essen darf oder sonst was.
Es gibt sogar Arbeitsumgebungen in denen man NICHTMAL in seiner Freizeit RAUCHEN darf. Folglich ist dann auch zwecks Produktsicherheit beides strengstens und konsequent verboten. Ich moechte da nicht zu sehr aus dem Naehkaestchen plaudern, da das alles Dinge sind die niemanden etwas angehen. Derzeit werden bei mir 7 Millionen US$ investiert um die schon strengen Richtlinien (wir stehen unter Beobachtung der FDA und werden auch Regelmaessig persoenlich auditiert) sogar noch ueber die schon superstrengen Vorgaben der FDA ( Amerikanische Gesundheitsbehoerde ) zu hebeln. Das Ergebnis ist dann eine Produkt-Qualitaet und Sicherheit auf absoluten Spitzen-Niveau was letztendlich gut fuer alle Operateure; Patienten und letztendlich Mitarbeiter ist (nur wer besser als die Konkurrenz ist, hat eine rosige Zukunft). In meinem Bereich geht es zudem um Gesundheit und primaer Menschenleben, also ich operiere in einem extrem sensitiven Umfeld mit Dingen die ungeheuer hochpreisig und komplex sind. Und Gesundheit rechtfertigt auch drastische Vorschriften, sogar das Komplett-Verbot des Rauchens der Mitarbeiter schliessen diese Massnahmen konsequent ein. Wer dagegen verstoesst bekommt ernste Probleme und das ist auch absolut in Ordung, denn wenn es um Menschenleben geht, muss man auch exakt so vorgehen.

Ein Verbot des Rauchens & Dampfens am Arbeitsplatz ist doch nun wirklich absolut kein Problem. Bei uns gibt es fuer ein fahrlaessig vergessenes Kaufgummi oder Bonbon im Mund resp. Schnupfen schon richtig Aerger. Entsprechend spannend sind natuerlich auch die Erkenntnisse aus dem Bereich RAUCHEN & DAMPFEN samt der Hygiene. Die Dampfer wissen ueberwiegend auch Mirkobiologisch nichtmal ansatzweise was sie tun, denn wuessten die es, wuerden die die Finger von allem lassen was raeuchert oder dampft und nur noch zu zertifizierten Produkten (das kommt ja endlich mit Einfuehrung der TPD2) greifen. Der Gesundheit zutraeglich ist das Dampfen wie auch das Rauchen in der derzeitigen Form nicht. Dessen sollte man sich in jeder Sekunde sehr bewusst sein...

Und wer in hoechst sensitiven Bereichen arbeitet, kann das mit dem Rauchen ohnehin komplett vergessen, da es sogar in der Freizeit VERBOTEN ist.

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von HansW » Sa 19. Mär 2016, 21:16

Nun, man geht davon aus und liest es immer wieder. Gibt es dazu irgendwo Langzeitstudien? Klar, es wird vermutet, dass das ganze nicht so schädlich wie eine Zigarette ist (und somit vermutlich eine gute Idee, wenn man langfristig eh aussteigen möchte). Allerdings: Ich atme keine Zahnpasta ein oder andere Lebensmittel. Somit ist die Frage, gilt das ganze sowohl für Feststoff, als auch für Dampf? Wie schaut denn die ganze Sache auf die Menge aus? 5 ml Liquid am Tag isnd bei 50 / 50 je 2,5 ml. Wie viel ist denn von dem Zeugs in Zahnpasta oder Kosmetik? Dazu die Frage nach Reinheit oder Verunreinigungen? Ist es wirklich nur der Gewinn, der in den Flüssigkeiten (PG und VG ohne Nikotin) die Preisunterschiede macht?
Glycerin ist flüssig. Kondensiert der Dampf in der Lunge, dann wird es auch wieder flüssig. Das wird einfach vom Körper aufgenommen und der gewinnt dann Energie daraus. 4cal/g. Ob du es nun inhalierst oder trinkst gelangt es ins Blut und in beiden Fällen auch in die Leber und wird dort verarbeitet.

Es gibt VG und PG schon ewig und da gibts XXX Untersuchungen. PG und VG wird ja auch bei Verneblungen (Theater/Bühnen Mitarbeiter die ständig in großen Mengen ausgesetzt usw als Langzeiterfahrung) eingesetzt, dh das ist nicht "neu". PG ist ja noch reizender als VG. zB Ratten "durften" wochenlang 24/7 PG inhalieren und es gab keine Schädigungen.
Es gibt Substanzen die man nicht inhalieren sollte. Ganz schlecht sind zB Öle -deswegen gibt es extra "Dampfaromen". In einem normalen Aroma, z.B. Backaroma, könnte Öl drin sein.

Man schaut halt auf Tierversuche, Toxizitätsgutachten und die ganzen Einzelkomponenten und die bisherigen Erkenntnisse. Dazu gibt es Millionen an insgesamt absolvierten Dampferjahren. 1 Person die 1 Jahr dampft = 1 Dampferjahr.
Solange sich da nichts besonderes zeigt gibt es keinen Grund irgendwas zu verbieten und erst Langzeitstudien zu fordern.
Das wird eigentlich bei allem so gehandhabt.
Ich persönlich bin immer durchaus Skeptisch gewesen (und ja, auch immer noch), ob das alles so gut ist.
Ob nun sich einer 100ml Liquid reinorgelt, bei 200W dampft, täglich 70km joggt, 2 Torten futtert, oder täglich 10 Liter Wasser trinkt.
Irgendwann ist alles bedenklich. Kommt immer auf die Dosis an.
Am besten man achtet einfach auf Anzeichen des Körpers. Dampft man mit zu viel Nikotin, dann bekommt man Kopfschmerzen. Dampft man ingesamt zu viel, dann ist der Rachen gereizt, vielleicht verträgt man PG nicht...usw
Die Dampfer wissen ueberwiegend auch Mirkobiologisch nichtmal ansatzweise was sie tun, denn wuessten die es, wuerden die die Finger von allem lassen was raeuchert oder dampft und nur noch zu zertifizierten Produkten (das kommt ja endlich mit Einfuehrung der TPD2) greifen.
Wie gut das PG antibakteriell/keimtötend wirkt :) vielleicht werden Dampfer dadurch seltener krank -da braucht es Langzeitstudien ;)

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von Michael » So 20. Mär 2016, 03:11

HansW hat geschrieben:
Wie gut das PG antibakteriell/keimtötend wirkt :) vielleicht werden Dampfer dadurch seltener krank -da braucht es Langzeitstudien ;)
Dafuer gibt es schliesslich die Tabak-Zigaretten. Diese toeten wirklich alles, sogar die Nutzer. Bei der Dampfe wird es nicht viel anders sein, nur die Anwender sterben mit etwas Glueck etwas langsamer. Man hat nur eine Lunge und mit der sollte man tunlichst keine Experimente machen. Dampfen als temp. Uebergangsloesung mit einer geringen Menge E-Zigaretten Liquid also fuer den Rauch-Ausstieg ueber einen ueberschaubaren Zeitraum sollte die Gesundheitsgefahr gerade noch im kalkulierbaren Risiko-Bereich halten...

Also die Dampfe als Ausstiegsloesung erachte ich -sofern der Nutzer technisch und haptisch damit klar kommt- als gute und gangbare Loesung. Das findet nach wie vor man volle Unterstuetzung, weil dieser Weg -sofern alle anderen in einer Sackgasse endeten- durchaus funktionieren kann!

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von HansW » So 20. Mär 2016, 10:47

Diese toeten wirklich alles, sogar die Nutzer. Bei der Dampfe wird es nicht viel anders sein,
Ist wahrscheinlich auch schwer begreifbar das Rauch und Dampf fundamentale Unterschiede haben, da das drumherum ja recht ähnlich ist.
Wie einer der denkt "Radioaktivität ist böse" und daraus schließt das jede Form der Strahlung schlecht sein muss aka "das kann ja nicht gut sein".
Und wo wir gerade bei Strahlung sind. Damals wurde vermutet das Handystrahlung schädlich ist. Jetzt weiß man stetige Handystrahlung verdoppelt die Chance für einen Hirntumor.
Verbot? großer Medienaufschrei? Jugendschutz? Fehlanzeige.

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von Michael » So 20. Mär 2016, 13:47

HansW hat geschrieben:
Diese toeten wirklich alles, sogar die Nutzer. Bei der Dampfe wird es nicht viel anders sein,
Ist wahrscheinlich auch schwer begreifbar das Rauch und Dampf fundamentale Unterschiede haben, da das drumherum ja recht ähnlich ist.
Wie einer der denkt "Radioaktivität ist böse" und daraus schließt das jede Form der Strahlung schlecht sein muss aka "das kann ja nicht gut sein".
Und wo wir gerade bei Strahlung sind. Damals wurde vermutet das Handystrahlung schädlich ist. Jetzt weiß man stetige Handystrahlung verdoppelt die Chance für einen Hirntumor.
Verbot? großer Medienaufschrei? Jugendschutz? Fehlanzeige.
Ich habe 12 Jahre Handys hergestellt und unsere Firma war die erste welche der Gefahr krank zu werden erkannte und extremes Augenmerk auf Strahlungsarme (extrem geringe SAR-Werte gekoppelt mit einem sehr speziellen Abstrahlverhalten) Endgeraete legte. Das Ende vom Lied waren Drohungen von grossen Komponenten-Zulieferern die uns die Hoelle heiss machten und extrem aergerten. Da sind unglaubliche Sachen abgelaufen, ueber die ich als Insider hier wohl immer noch nicht oeffentlich sprechen darf. Ich selbst achte beim Kauf eines mobilen Telefons immer auf die SAR-Werte, denn das ist extrem wichtg. Ein Apple wuerde mir niemals ins Haus kommen. Ist aber wie beim Dampfen, denn den Menschen ist es egal...

Die Gefahr des Dampfens ist leider, dass die Konsumenten sich derzeit einem gigantischen SELBSTVERSUCH aussetzen ohne zu wissen was letztendlich alles mit deren Gesundheit passieren wird. Hinzu kommen noch die Gefahren das NICHTRAUCHER evt. Dampfer werden koennten und im naechsten Schritt vielleicht sogar Raucher. Ich habe das selbst erlebt in den Kommentaren unter meinen Videos und die Haende vor entsetzen ueber dem Kopf zusammengeschlagen.

Fazit: Die Welt ist komplett Irre und die Konsumenten auch. Ich kann diese Situation nicht aendern, aber im Rahmen meines kleinen Einfluss-Bereiches natuerlich versuchen -als einer der ganz wenigen Dampfer die sich das trauen- einen gangbaren & sinnvollen Weg aufzuzeigen mit der Dampfe verantwortungsbewusst umzugehen. Und das heisst: Dampfen nur so lange wie unbedingt notwenig (wegen der moeglichen Gefahren) um sich vom Nikotin und der Zigarette zu entwoehnen um dann letztendlich mit allem was qualmt zu brechen...

Aber diese Diskussion ist in exakt 2 Monaten ohnehin erledigt und es wird sich automatisch in meine Richtung gehen. Denn die Dampf-Kosten muessen steigen; die Geraete muessen wieder auf ein normales Mass zurueckgestutzt werden; die Inhaltsstoffe muessen einer Kontrolle unterzogen werden und das wichtigste, es darf keinerlei Austausch ( denn das ist indirekt natuerlich auch Werbung ) stattfinden etc.p.p.

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
HansW
Beiträge: 324
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:35

Re: TPD2 - Teilschliessung einiger Forums-Bereiche

Beitrag von HansW » So 20. Mär 2016, 20:41

Ich habe 12 Jahre Handys hergestellt und unsere Firma war die erste welche der Gefahr krank zu werden erkannte und extremes Augenmerk auf Strahlungsarme (extrem geringe SAR-Werte gekoppelt mit einem sehr speziellen Abstrahlverhalten) Endgeraete legte. Das Ende vom Lied waren Drohungen von grossen Komponenten-Zulieferern die uns die Hoelle heiss machten und extrem aergerten. Da sind unglaubliche Sachen abgelaufen, ueber die ich als Insider hier wohl immer noch nicht oeffentlich sprechen darf. Ich selbst achte beim Kauf eines mobilen Telefons immer auf die SAR-Werte, denn das ist extrem wichtg. Ein Apple wuerde mir niemals ins Haus kommen. Ist aber wie beim Dampfen, denn den Menschen ist es egal..
Verursacht/ begünstigt Krebs klingt ja recht beeindruckend.
Unterm Strich: statt 1 Gehirntumor pro 100.000 sinds dann 2 Leute, ist zwar dann immer noch "verdoppelt das Risiko"...ist dann doch wieder nicht soo heftig, wenn man die Relationen betrachtet.
Hinzu kommen noch die Gefahren das NICHTRAUCHER evt. Dampfer werden koennten und im naechsten Schritt vielleicht sogar Raucher.
Die Gefahr ist äußerst gering. Nikotin macht ja nicht abhängig, für Nichtraucher mit Koffein zu vergleichen. Die Sucht kommt erst durch Stoffe im Tabak.
Meist sind diese "Nichtraucher" Gelegenheits "Shisha Raucher", also eigentlich doch Raucher, auch wenn sie sich nicht so sehen. Da ist Dampfen die viel bessere Alternative.


Ich verstehe deinen Gedankengang zum "muss teuer werden" nicht ganz.
Damit möglichst viele bei Kippen bleiben bzw es viele gar nicht erst ausprobieren?
Vielen Rauchern ist der Dampf nicht genug, b zw es fällt vielen schon nicht leicht, überhaupt umzusteigen und das Rauchen ganz zu lassen -da kenne ich genug Leute.
Und da willst du einen der Anreize nehmen?
Kann ich nicht verstehen.

Ich wollte mit dem Umstieg auf Dampfen nicht gezielt aufhören zu rauchen, sondern hatte einfach viel positives gelesen und war sehr interessiert.
Mir hat es gefallen und im handumdrehen bin ich auf einmal Nichtraucher -na gut hat ein paar Monate gebraucht bis 100% Dampfer. Alle Blutwerte, Lungenwerte und sonst was verbessern sich und ich inhaliere nicht mehr die ganzen krebserregenden Substanzen, Entwöhnung von den Tabak-Antidepressiva-Stoffen.
En passant, im Vorrübergehen.
Wie gut ist das denn!
Dein Ansatz "nur zum Aufhören, möglichst reguliert, möglichst teuer, Werbeverbot"...das wird viele Raucher Raucher bleiben lassen und damit Menschenleben kosten.
Schade das du meine Sicht nicht verstehst, weil mir das ziemlich naheliegend und verständlich scheint...
Qualitätskontrolle finde ich aber gut.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste