Extreme Haunted Attractions

>>Hier könnt Ihr euch über alles mögliche austauschen.
Antworten
risoan
Beiträge: 105
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 09:42

Extreme Haunted Attractions

Beitrag von risoan » Sa 3. Jan 2015, 21:47

Hallo,

ja ich weiss, ich bin der Neue und das ist schon ein komisches Thema.
Entfernt hat es sogar mit Las Vegas etwas zu tun. Hauptsächlich geht es aber um vermeintliche Verletzung von Menschenrechten.

Ganz kurz zum Hintergrund. In den USA (und auch in anderen Ländern, hier in Deutschland eher nicht so) gibt es sogenannte Extreme Haunted Attractions.
Das ist jetzt aber nicht das normale Disney Spukhaus, wo man durchläuft und von einem Druckluftventil erschreckt wird. Es gibt dort Veranstalter, die den "Kunden" direkt und massiv involvieren. Man wird gefesselt und geknebelt, ist Zeuge einer (gespielten!!) Vergewaltigung, es wird so getan als werden einem Fluessigkeiten injiziert, etc. Im Grunde alles was in einem Horrorfilm passiert, nur eben ganz klar gespielt und bis auf den extremen Thrill, den man bekommen soll auch sicher. Solche Extreme Haunts wären z.B. Blackout, The Cult oder Gates of Hell

Alle diese Attraktionen haben gemein, dass man mindestens 18 sein muss und eine Verzichtserklärung unterschreibt. Aber es gibt auch immer ein Safeword. Das heisst, wird es einem zu hart, kommt man innerhalb drei Sekunden aus der Nummer wieder raus. Generell ist so eine "Tour" auch meist nach 20 bis 30 Minuten vorbei.

Und es gibt McKamey Manor....

Auch eine Art Haunted Attraction in San Diego, Kalifornien und rein in privater Hand ohne gewerblichem Hintergedanken. Allerdings brüstet sich der Betreiber (Russ McKamey; ehemaliger Navy Seal glaube ich) damit, dass es bei ihm eben kein Safeword gibt; eine Verzichtserklärung gibt es aber auch hier. Kein Aufgeben, kein Aufhören. Angeblich entscheidet nur er, wann er dich raus lässt. Und das ist nach ihm nur der Fall, wenn es dir körperlich oder psychisch nicht möglich ist, weiter zu machen. Auch soll diese Tour bis zu 8 Stunden....ja Stunden nicht Minuten....laufen.
Das mag schon hart klingen.
Was allerdings drinnen passiert, weiss keiner. Ausser die, die drin waren. Und natürlich das, was man glauben soll, das dort passiert.
Der Betreiber hat nämlich einen Youtube Channel, auf dem er immer wieder Kurzvideos einstellt, wo man sieht, wie schlecht die letzten Kandidaten denn waren und wie schnell die nicht mehr in der Lage waren, weiter zu machen. Meist lautet das dann so: "Oh sie war gut aber musste raus, obwohl sie erst zehn Minuten drin war." Einige der Leute sehen auch tatsächlich echt fertig aus in ihren Exit Interviews.

Aus diesen Videos wurden verschiedene Schnipsel analysiert und es kamen starke Vorwürfe auf. Es hiess die Gäste würden waterboarded (Foltermethode mit simuliertem Ertrinken), mit verfaultem Zeug zwangsgefüttert (was aber wohl in den Videos "nur" Century Eggs sind), gezwungen eigenes Erbrochenes wieder zu essen und noch vieles mehr, was international einfach als Folter gesehen wird.

McKamey selbst gab sogar an, dass alles was in seinem Haunted House passiert live via web nach Las Vegas gestreamt würde, wo eventuell Leute dafür zahlen, um Anweisungen geben zu können, was als nächstes mit den Gästen passiert (klingt zu sehr nach Hostel) oder gar auf den Ausgang und das Vorankommen der Gäste wetten.

Die Gäste selbst zahlen.....Nichts. Der Eintritt kostet eine Futterspende für eine Windhundauffangstation. Andererseits sollen die ganzen Animatronics und Effekte bereits mehr als 500000 US Dollar verschluckt haben, die er aus seiner eigenen Tasche bezahlt haben will. Auf Facebook habe er eine Warteliste mit mehreren tausend Leuten, die rein wollen.

Wer von Euch hat denn schon mal was von McKamey Manor gehört, oder sich damit beschäftigt?
Wie ist Eure Meinung dazu?
Ich persönlich glaube ja, dass das alles nur ein Riesenmarketingzug ist, und dass alles aus diesen Teaservideos nur gespielt ist. Aber für was ist das gut?
Warum zieht jemand den Hass mehrerer tausend Leute auf sich (zu Halloween gab es nen Riesenshitstorm mit Mord- und Bombendrohungen!)?
Ist das eine Art soziales Experiment, in dem man Wissen will, wie hoch die Akzeptanz gegenüber Folter in der amerikanischen Bevölkerung ist?
Michael weisst du etwas über solche angeblichen Events in LV?
Mir wirkt das in jedem Fall alles zu sehr geskriptet, als dass da wirklich jemand einen Torture porn dungeon aufgezogen hat.

Falls Dir, Michael, diese Diskussion zu weit geht, kann ich das verstehen und entschuldige mich bereits jetzt in aller Form. Das Thema ist schon ziemlich strange. Aber vielleicht entwickelt sich ja eine interessante Diskussion daraus.

Benutzeravatar
Wilhelm Woess
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 11:13
Wohnort: St. Martin, Austria

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von Wilhelm Woess » Sa 3. Jan 2015, 22:13

Was hat den das denn mit Dampfen oder Heimkino zu tun - ist vielleicht besser geposted in einem SM Forum mit geschlossener Veranstaltung oder interessiert sich echt jemand für so eine Sch...finde das Thema ganz grenzwertig. :evil:

Micha ich würd so eine Diskussion nicht auf meinem öffentlichen Server zulassen, da steht man ganz schnell mit halben Fuß auf der falschen Seite der Gesellschaft - meine Meinung. :geek: Wer sich für sowas interessiert, kann ja googeln und sich in einschlägigen Foren anmelden - viel Spaß und immer schön an den Abgeordneten in D. denken, wie hieß der noch mal, ein roter glaub ich wars? :roll: :mrgreen: :evil:

lg,

Wilhelm
Zuletzt geändert von Wilhelm Woess am Sa 3. Jan 2015, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gute Bücher - Gute Musik - Gute Filme - Gute Weine - Gut Dampf!

A-Red
Beiträge: 228
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 23:00

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von A-Red » Sa 3. Jan 2015, 22:17

Wilhelm Woess hat geschrieben:Was hat den das denn mit Dampfen oder Heimkino zu tun...
Es hat mit USA Las Vegas Forum (Sin City, die Stadt der Sünde samt aller interessanten Details ) zu tun.

Nicht das ich es für gut heisen möchte. Aber so fehl am platz ist es nicht.

MfG
A-Red

Benutzeravatar
Wilhelm Woess
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 11:13
Wohnort: St. Martin, Austria

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von Wilhelm Woess » Sa 3. Jan 2015, 22:21

A-Red hat geschrieben:
Wilhelm Woess hat geschrieben:Was hat den das denn mit Dampfen oder Heimkino zu tun...
Es hat mit USA Las Vegas Forum (Sin City, die Stadt der Sünde samt aller interessanten Details ) zu tun.

Nicht das ich es für gut heisen möchte. Aber so fehl am platz ist es nicht.

MfG
A-Red
Oh, danke hab grad gemerkt, dass ich im falschen Forumteil poste, wußte gar nicht, dass es hier um sowas geht. :o :shock: :?

lg, Wilhelm
Gute Bücher - Gute Musik - Gute Filme - Gute Weine - Gut Dampf!

risoan
Beiträge: 105
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 09:42

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von risoan » Sa 3. Jan 2015, 22:25

Wilhelm Woess hat geschrieben:
Oh, danke hab grad gemerkt, dass ich im falschen Forumteil poste, wußte gar nicht, dass es hier um sowas geht. :o :shock: :?

lg, Wilhelm
Ist ja kein Beinbruch.
Ich weiss, dass das Thema mehr als grenzwertig und nicht jedermanns Geschmack trifft.
Aber ich finde es interessant.
Ob es überhaupt solche Orte braucht, auch wenn sie sicher sind und alles in einem legalen abläuft, sei mal dahin gestellt.
Ich selbst wuerde so etwas im Leben nicht besuchen.

Ich verstehe halt nur nicht, warum sich jemand offen selbst indirekt der Folter fremder Menschen bezichtigt. Was hat so jemand davon?

Benutzeravatar
Wilhelm Woess
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 11:13
Wohnort: St. Martin, Austria

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von Wilhelm Woess » Sa 3. Jan 2015, 22:43

risoan hat geschrieben:
Wilhelm Woess hat geschrieben:
Oh, danke hab grad gemerkt, dass ich im falschen Forumteil poste, wußte gar nicht, dass es hier um sowas geht. :o :shock: :?

lg, Wilhelm
Ist ja kein Beinbruch.
Ich weiss, dass das Thema mehr als grenzwertig und nicht jedermanns Geschmack trifft.
Aber ich finde es interessant.
Ob es überhaupt solche Orte braucht, auch wenn sie sicher sind und alles in einem legalen abläuft, sei mal dahin gestellt.
Ich selbst wuerde so etwas im Leben nicht besuchen.

Ich verstehe halt nur nicht, warum sich jemand offen selbst indirekt der Folter fremder Menschen bezichtigt. Was hat so jemand davon?
Ich kann Dir nur folgendes Raten: Die Werke von Marquis de Satre, z.B. "Justine", die kannst Du bei jedem Buchhändler bestellen, ganz legal und das Thema wird vollständig abgedeckt und dass bereits geschrieben vor 200 Jahren. Dann gäbs da noch den brillianten Film "Die 120 Tage von Sodom und Gomorra" von Piere Paulo Pasolini, nach 20 Minuten ist kotzen mit hoher Wahrscheinlich angesagt - spreche aus Erfahrung, der Film lief mal in den Programmkinos hier. Wenn dann noch Fragen offen bleiben, tja manches bleibt rätzelhaft. :mrgreen:

lg, Wilhelm

P.S.: Ähm, ich hab nicht nur eine Medienbibliothek (im Ausbau) bei mir steht auch ein bisschen Papier herum, wie Du siehst - staubgeschützt in Vitrinen. :lol: 8-)
Gute Bücher - Gute Musik - Gute Filme - Gute Weine - Gut Dampf!

risoan
Beiträge: 105
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 09:42

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von risoan » Sa 3. Jan 2015, 23:18

Wilhelm Woess hat geschrieben:
Ich kann Dir nur folgendes Raten: Die Werke von Marquis de Satre, z.B. "Justine", die kannst Du bei jedem Buchhändler bestellen, ganz legal und das Thema wird vollständig abgedeckt und dass bereits geschrieben vor 200 Jahren. Dann gäbs da noch den brillianten Film "Die 120 Tage von Sodom und Gomorra" von Piere Paulo Pasolini, nach 20 Minuten ist kotzen mit hoher Wahrscheinlich angesagt - spreche aus Erfahrung, der Film lief mal in den Programmkinos hier. Wenn dann noch Fragen offen bleiben, tja manches bleibt rätzelhaft. :mrgreen:

lg, Wilhelm

P.S.: Ähm, ich hab nicht nur eine Medienbibliothek (im Ausbau) bei mir steht auch ein bisschen Papier herum, wie Du siehst - staubgeschützt in Vitrinen. :lol: 8-)
Sehr beeindruckend......nicht!

Tut mir leid, dass ich nicht ehrfürchtig vor deinen mehreren Bibliotheken und/oder deinem literarischen Erfahrungsstand erzitter.

Ich frage mich aber ernsthaft, was mir die Lektüre in meinem Gedankengang bezüglich dieses Themas helfen soll. Ich brauche kein Buch, um mir die möglichen Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche vorstellen zu können oder wo zu ein kranker Geist alles fähig sein kann. Auch die Konfliktdarstellung zwischen Tugenden und Untugenden hilft mir da weniger. Es geht ja hier um ein ziemlich aktuelles Thema.

Aber vielleicht kannst du mir ja erklären, was die Justine von de Sade (huestel) mit der auf Youtube öffentlich geäußerten Todesdrohung gegenüber eines Kunden zu tun hat. Vielleicht erzitter ich ja dann.

Nochmal, ich denke schon, dass die Handlungen in den Videos (falls sich das jemand angesehen haben sollte) gefaked sind. Aber zu welchem Zweck?

Dass es irgendwelche dunklen Kanäle in irgendwelchen Städten der USA und sonst wo auf der Welt gibt, wo man tatsächlich auf so etwas wettet, ist mir bewusst. Die "werben" dann aber nicht öffentlich auf Youtube damit. Also muss doch irgendwas anderes dahinter stecken. Dass das Ganze noch läuft und seitens des Staats noch nicht geschlossen wurde, zeigt doch auch, dass da nicht wirklich was passiert. (Offiziell haben sich mehrfach das San Diego Police Department und angeblich auch das FBI mit dieser Attraktion beschäftigt)
Mich interessiert einfach, was das genau mal werden soll. Also welche Art von Hoax oder sonstwas.

Benutzeravatar
Wilhelm Woess
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 11:13
Wohnort: St. Martin, Austria

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von Wilhelm Woess » Sa 3. Jan 2015, 23:33

risoan hat geschrieben:
Tut mir leid, dass ich nicht ehrfürchtig vor deinen mehreren Bibliotheken und/oder deinem literarischen Erfahrungsstand erzitter.
Wilhelm Woess hat geschrieben:Ich frage mich aber ernsthaft, was mir die Lektüre in meinem Gedankengang bezüglich dieses Themas helfen soll. Ich brauche kein Buch, um mir die möglichen Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche vorstellen zu können oder wo zu ein kranker Geist alles fähig sein kann.
Also es ist immer wieder überraschend, wie wenig Vorstellung davon existiert, was in Büchern alles drin steht, da brauchsts kein Full-HD mehr, Kopfkino pur, mit allen Höhen und Tiefen, in diesem Fall UNVORSTELLBAREN Tiefen.
risoan hat geschrieben:Aber vielleicht kannst du mir ja erklären, was die Justine von de Sade (huestel) mit der auf Youtube öffentlich geäußerten Todesdrohung gegenüber eines Kunden zu tun hat. Vielleicht erzitter ich ja dann.
Ist das nicht eh schon in "8mm" mit Nicholas Cage abgehandelt worden? :roll: , gibts in jedem DVD Laden.
risoan hat geschrieben:Nochmal, ich denke schon, dass die Handlungen in den Videos (falls sich das jemand angesehen haben sollte) gefaked sind. Aber zu welchem Zweck?
Keine Ahnung - Nervenkitzel, Übersättigung, Langeweile, Todessehnsucht, Adrenalin, Voyeurismus, Sadismus, Graußsamkeit, Psychopathie - vielleicht? :roll:

Nicht alles ist gefaket auf der Welt und die Behörden ermitteln, wie Du richtig sagst, vollkommen zurecht, finde ich. :ugeek:

Thema abgeschlossen - danke! :roll:

Eine Frage hätte ich dann doch noch: warum machst Du nicht ein eigenes Forum auf Deinem Server auf - da könnte sich ja dann alles sammeln, was an so einem schrägen Thema wie Du selbst zugibtst übergroßes Interesse hat - wäre auch für die Behörden leichter.
Gute Bücher - Gute Musik - Gute Filme - Gute Weine - Gut Dampf!

risoan
Beiträge: 105
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 09:42

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von risoan » Sa 3. Jan 2015, 23:53

Wilhelm Woess hat geschrieben: Also es ist immer wieder überraschend, wie wenig Vorstellung davon existiert, was in Büchern alles drin steht, da brauchsts kein Full-HD mehr, Kopfkino pur, mit allen Höhen und Tiefen, in diesem Fall UNVORSTELLBAREN Tiefen.
Du, ich weiss schon recht gut, was man so alles in Büchern erleben und finden kann. Den Bezug zu Full-HD kann ich nun nicht herstellen, da ich das noch nie hatte. Und nein, nichts ist unvorstellbar. Wenn es das wäre, hätte es ja nicht nieder geschrieben werden können.
Wilhelm Woess hat geschrieben:Ist das nicht eh schon in "8mm" mit Nicholas Cage abgehandelt worden? :roll: , gibts in jedem DVD Laden.
Das kann ich dir gar nicht sagen, ob das schon in 8mm abgehandelt wurde, da ich den Film nie gesehen habe und das auch gar nicht vor habe. Aber danke, dass du mir die Bezugsquelle dafuer genannt hast. Das hätte ich nicht alleine geschafft... :roll:
Wilhelm Woess hat geschrieben:
Thema abgeschlossen - danke! :roll:

Eine Frage hätte ich dann doch noch: warum machst Du nicht ein eigenes Forum auf Deinem Server auf - da könnte sich ja dann alles sammeln, was an so einem schrägen Thema wie Du selbst zugibtst übergroßes Interesse hat - wäre auch für die Behörden leichter.
Ich frage mich, warum du hier noch rein schaust, wenn es dich doch von Anfang an nur abgestoßen und nicht interessiert hat.
Ich verneige mich aber zutiefst vor Eurer Majestät und bitte untertänigst um Verzeihung Euch mit diesem Thema derart bis an Eure moralisch vertretbaren Grenzen beleidigt zu haben.
(Ich frag mich echt, was für ein Problem du mit mir hast. Ich glaube nämlich nicht, dass du in jedem Forum sofort so ein Fass aufmachst, wenn dich ein Thema nicht interessiert oder du es gar grenzwertig findest.)

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5337
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Extreme Haunted Attractions

Beitrag von Michael » So 4. Jan 2015, 02:23

risoan hat geschrieben:
Wilhelm Woess hat geschrieben:
Oh, danke hab grad gemerkt, dass ich im falschen Forumteil poste, wußte gar nicht, dass es hier um sowas geht. :o :shock: :?

lg, Wilhelm
Ist ja kein Beinbruch.
Ich weiss, dass das Thema mehr als grenzwertig und nicht jedermanns Geschmack trifft.
Aber ich finde es interessant.
Ob es überhaupt solche Orte braucht, auch wenn sie sicher sind und alles in einem legalen abläuft, sei mal dahin gestellt.
Ich selbst wuerde so etwas im Leben nicht besuchen.

Ich verstehe halt nur nicht, warum sich jemand offen selbst indirekt der Folter fremder Menschen bezichtigt. Was hat so jemand davon?
Ich war bei Disney FL ( auf dem Weg zu einer Sylvester-Party in Miami ) mal mit meiner US-Freundin in so´m fiesen Alienmonster-Ride ( keine Ahnung wie das genau hiess ). Da ist die Teleportation eines Aliens misslungen. Dabei sass man im Kreis auf einen Space-Stuhl ( aus dem man nicht rauskam und der einen in Sicherheit bringen sollte ) und vor den Augen sah man wie sich das Monster vor einem Materialisierte. Nunja, natuerlich ist der Behaelter explodiert und der Stom fiel aus. Es kommt was kommen musste, das Dreckvieh wuselte und randalierte bei voelliger Dunkelheit in dem Raum und die Stuhle herum und hat einen richtig uebel fertig gemacht (abgedrehtes Kopfkino).

Also ich habe mich da fast zu Tode erschrocken und in die Hose geschissen, aber das war auch ein riesen Spass und absolut clever gemacht. Die Leute fanden es auch klasse und ich auch. Wird ja niemand gewzungen in solch Bizarre Reide zu gehen da alles freiwillig ist. Aber wenn etwas toll gemacht ist, dann spricht sich das schnell herum und die Schlangen sind auch entsprechend lang. Finde das alles nicht wirklich schlimm, solange jeder seinen Spass hat und niemand zu schaden kommt.

Diese ganze Horror-Schiene ist schon ein bisschen krank, aber auch lustig. Gefoltert wurde dort niemand und ich glaube auch nicht das gerade Disney Menschen foltert. In welchen der von Dir nenannten Rides warst Du denn oder ist das alles wieder die uebliche Scheisshaus-Propaganda ?

Gruss,
Micha

Antworten

Zurück zu „Small-Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast