Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

>>Hier findet man alles was nicht in eine andere Kategorie passt.
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von Michael » Sa 23. Jul 2011, 01:20

mps hat geschrieben:Moin Michael,
ich wollte mich noch einmal bei Dir f??r deinen Reisebericht 2009 bedanken,hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen.Ist f??r mich einfach nur bewundernswert wie man so viel Geduld f??r diese Sache haben kann.Ich w??re dazu nicht in der Lage...Ich wei?? zwar nicht wieviel Leute die Berichte so lesen,aber gibt es nicht M??glichkeiten die noch woanders reinzustellen.Dies Berichte w??rden doch in anderen Foren auch f??r Begeisterung sorgen(die zwei bestimmten mal ausgenommen).
Fand auch gut was du im Fazit erw??hntest,nicht aufs Alter bezogen,aber auf die Zeit die man zur Verf??gung hat.Bin zwar noch nicht ganz son alter Knacker wie Du (32) :lol: aber ich denke in der Hinsicht ??hnlich.Wenn ich mir teilweise das gerede von Freunden oder Arbeitskollegen anh??re,denen es eigentlich auch m??glich w??re etwas zu tun was sie schon immer machen wollten es dann aber doch nicht machen aus welchen Gr??nden auch immer.Ich sag dann immer macht es doch einfach,redet nicht so viel denn irgendwann k??nnt Ihr es nicht mehr,aus Altersgr??nden oder aus famili??ren Verpflichtungen oder was auch immer.Deshalb versuch ich auch so viel wie es mir m??glich ist zu verreisen und das zu tun was mir gef??llt.Man wei?? nie wie lange man es noch kann.
So ,das war das Wort zum Sonntag Gru?? und sch??nes Wochenende Mark
Hallo Mark,

nunja, die Links zu den Reisetagebuechern sind nicht geheim und ich weiss auch von sehr vielen Emails welche mich staendig errecihen, dass die ueberwiegend positiv aufgenommen werden ( hin & wieder sind ja ja auch recht interessante Tipps zum problemlosen nachmachen drin ) und gefallen finden ( einige sind sogar fast schon suechtig nach meinen Unsinn den ich dort verzapfe ). Wer nach Vegas und USA-Reisen im Deutschen Dunstkreis sucht, faellt irgendwann automatisch ueber die Tagebuecher. Uebrigens, ich weiss auch von Leuten an den Vegas-Foren das diese die Berichte natuerlich fleissig lesen und sich die Links untereinander zuschustern. Wenn es nicht so waere, ich wuerde mir diese Arbeit nicht machen...

Was die Bekannten angeht, dass Problem ist ja nicht der Wille verreisen zu wollen ( der Wunsch sich die USA anzuschauen ist fast immer da ), sondern einfach nur Angst vor??m unbekannten. Da ist es einfacher mal eben in die Tuerkei oder auf Malle zu fliegen ( geht schnell und vor Ort sprechen alle Deutsch ), denn viele Menschen haben kein Problem damit in die USA zu fliegen und dort Urlaub zu machen, aber ein grosses Problem das es dort alles doch so anders ist als hier ist.

Und viele moegen es nicht gerne wenn es "zu anders" ist, wobei der Kleingeld natuerlich auch immer eine Rolle spielt. Allein reisend gibt es wirklich nicht viele die das so wie wir machen ( dau gehoert schon eine gewisse Portion Selbststaendigkeit und auch Mut ) aber die Leute sind Dumm wenn die das immer aus die Lange Bank schieben. Wobei oft wie Du schon korrekt gefragt hast indirekte Zwaenge eine traegende Rolle spielen.

Bestes Beispiel eine gute Freundin von mir. Verheiratet mit einem Typen vor allem Angst hat. Im grunde ein Fall an dem ein Psychater Monate oder Jahre arbeiten muesste. Nunja, er setzt seine Frau so geschickt unter Druck das diese selbst wenn die UNBEDINGT MOECHTE nicht in andere Laender reisen kann. Notfalls droht er mit Scheidung oder Konstruiert irgendwelche Szenarien die dafuer sorgen das seine Frau weiterhin als moderne Sklavin wie ein Tier gehalten werden kann. Wirklich erbaermlich solche Menschen, aber das gibt es leider sehr oft. Sie wird sicherlich in die USA / KANADA reisen, aber dazu muss Ihr Mann erstmal tot sein ( O-Ton ). Also wenn das kein klassischer Scheidungsfall ist, was dann. Aber auch das hat Ihr Macker prima hinbekommen. Wenn Sie sich Scheiden laesst ist Sie der Oberarsch und bekommt nichts, da er alles wichtige auf seinen Namen laufen laesst und nebenbei natuerlich auch einen Ehe-Vertrag" im Raum stehen. Genial, dass ist faktisch moderne Sklaverei auf hoechsten Niveau und der Typ hat echt eine Meise ( aber auch als Frau muss man schon richtig derve drauf sein um sich das gefallen zu lassen ). Erstaunlich was so manche Frauen mitmachen.

Anders Beispiel: Meine Ex aus dem Reisetagebuch 2006. Obwohl die 2006 komplett am Rad gedreht hat ( so heftig das ich mich am Ankunftstag in DE sofort von Ihr getrennt habe ) erzaehlt diese allein wie toll dieser Urlaub war. Das ist glatt gelogen, der Urlaub war fuer Sie keinesfalls toll und Sie hat ja auch Unterwegs dafuer gesorgt das ( Prallelen zu obigen waere rein Zufaellig ) der auch fuer mich zur Hoelle wird. Allerdings moechte Sie nochmal rueber, nur die ist so dermassen unselbststaendg- ( um es mal ganz vorsichtig auszudruecken ) das Sie bisher niemanden fuer dieses Vorhaben finden konnte, denn andere Leute blicken sofort das Sie "Krisenpotential impliziert...". Also wird nun die Trumpfkarte "KEIN GELD" ausgespielt was natuerlich ausgemachter Unsinn ist, aber als Ausrede funktioniert das natuerlich immer.

Eine andere Kollegin moechte mit Ihrem Mann mal auf der Route 66 mit dem Moped unterwegs sein. Aber auch hier gilt "zu Fremd und alles zu weit weg". Also auch hier wieder "das koennen wir uns nicht leisten". Natuerlich MOMPITZ wenn man sich anschaut, wie die mit der Kohle fuer albernen Bloedsinn nur so rumschmeissen.

Ich denke es ist einfach die Angst vorm Unbekannten und Fremden den vielen Leuten zu schaffen macht. Den kann man auch 1000mal erzaehlen das die USA um laengen unkomplizierter als Deutschland ist und das man fuer die USA nichtmal besonders gute Englisch-Kenntnisse benoetigt um dort problemlos ueber die Runden zu kommen. Viele wollen aber trauen sich einfach nicht oder werden massiv unter Druck gesetzt. Nichtmal eine Bus-Rundreise ( zum antesten und reinschnueffeln ) trauen die sich, wo doch da nun wirklich nur die "HONKS" unterwegs sind und jeder Pubs bis ins kleinste Detail geregelt wird.

Das schlimme ist dann, dass diese Leute niemals erleben wie schoen und interessant die Gegend aber auch Menchen dort sein koennen und wieviel Platz / Raum und Ruhe man im duenn besiedelten Westen der USA finden kann. Jedes Jahr das man wartet ( bis zum Beispiel der Macker tot ist, damit man freie Bahn fuer einen Flug woanders hin hat ) oder der Suche nach jemanden den man als Guide missbrauchen kann, weil man selbst keinen Bock hat mal ein paar Gedanken und Ideen zu verschwenden ist ein verlorenes Jahr. Man muss den Leuten ja auch nicht staendig erzaehlen wie dumm die letzztendlich sind. Soll jeder nach Gusto Gluecklich werden und wenn man in der Tuerkei mit SAUFEN und FRESSEN ( womoeglich noch auf Pappbechern zusammen mit bescheuerten Russen oder Enlaendern ) und GRILLEN in der SONNE bei den Oelaugen sein Glueck findet----BITTE SCHOEN !

Haarstraeubend was fuer hochgradig hirnrissige Geschichten und Probleme die Menschen mitunter aus dem Hut zaubern um nicht in die USA reisen zu muessen. Die haben einfach nur die Hose voll und das ist so gesehen vielleicht auch ganz gut so, denn die USA wird viele wahrscheinlich ueberfordern. Denn das Land ist einfach zu Vielschichtig und Huebsch als das man es jedem zumuten sollte. Also Ball flach halten, wenn die nicht rueberfliegen bleibt mehr fuer uns ;-)

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
mps
Beiträge: 176
Registriert: Di 10. Aug 2010, 20:46
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von mps » Sa 23. Jul 2011, 09:20

Wenn man Schiss hat alleine zu verreisen kann ichs ja noch verstehen,aber wie du schon sagst dann immer diese dusseligen ausreden.Was auch noch ein Argument von einigen ist ist die angeblich merkw??rdige Art der Menschen bzw. die Politik um dort nicht hinzufahren.Vorgebracht unter anderem von einem guten Freund von mir mit dem ich auch schon mal in Prag war.Wenn ich Ihm dann sage da?? die Leute in den USA immer sehr h??flich und nett sind(besonders im Gegensatz zu Tschechien),mir die politische Situation im Urlaub total egal ist versteht er es immer noch nicht.Typisches Beispiel daf??r wie die Medien doch die Leute beeinflu??en.Finde ich in dem Fall schade sich eine Meinung zu machen ohne jemals dr??ben gewesen zu sein.Ich sag dann immer da?? ich f??r Ihn hoffe da?? die Leute im Ausland sich nicht von au??en genauso ??ber die Deutschen beeinflu??en lassen.
Anderes Beispiel ist mein Bruder.Wenn man es so will der geborene Pauschaltourist.Hotelanlage+all incl. ,2 Wochen ununterbrochen am Strand liegen ohne etwas von Land zu sehen.Respektiere ich auch ,gibt genug Leute die das m??gen,verstehen tue ich es allerdings nicht.Wenn er mir immer erz??hlt das er denn mal nach Griechenland oder ??gypten m??chte ist es mit meinem Verst??ndnis vorbei.Wenn man eh nur am Strand liegt ist es doch egal wo,hauptsache es ist warm und billig.Aber meine Hoffnung ist,da?? ich Ihn etwas bekehrt habe durch unseren letztj??hrigen USA-Trip,der ihm ??brigens sehr gut gefallen hat.

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von Michael » Sa 23. Jul 2011, 17:54

Hallo Mark,

ach der Polit-Unsinn als Ausrede ;-) Das System in den USA ist schon etwas "ungewoehnlich" mit dem Demokraten und den Republikanern. Interessant auch der recht offen vorhandene Rassismus der dort nach wie vor herrscht und der National-Patriotismus. Das sind halt die Amis und die sind alle ein bisschen Irre. Dennoch handelt es sich um eine Demokratie in der man im grossen und ganzen sagen kann was man denkt ohne das einem da -so wie in anderen Laendern- fuer die persoenliche Meinung gleich 220 Volt durch den Pimmel gejagt werden oder so wie in der Tuerkei man in den Knast wandert nur weil man einen wertlosen vollgepissten heiligen Kultur-Kiesel oder etwas Sand vom Strand als kostenloses Andenken mitgehen laesst...

Ich mag diese Gegensaetze in den USA sehr. Besonders in den Bundesstaaten wie Utah ( fest in republikanischer Hand ) habe ich oft AHA-Erlebnisse, denn da muss ich mich oft erstmal dran gewoehnen wenn man gemuetlich draussen aus der Hollywood-Schaukel am Motel sein Bier lutscht; dann jemanden kennenlernt und der 30 Minuten spaeter ( nachdem fest steht das man die gleiche Wellenlaenge besitzt ) mit zwei Magnum-Elefantentoetern voller Stolz angeeiert kommt und man sogar eine Einladung zum bescheuerten Rumballern mit diesen Hand-Flacks erhaelt. Wir als Deutsche haben dort aber den Vorteil das man uns i.d.R. lieb hat und wir gemocht werden ( wohl weil die Amis ein ziemlich abgefahrenes Schubladen-Denken besitzen ). Anders saehe die Situation wohl aus wenn wir Asiaten oder als Farbige dort unterwegs waeren. Die Amis sind wirklich manchmal etwas superderbe und heftig drauf. Aber diese Kontraste mag ich unterwegs sehr, wobei ich das ganze aber auch oft kritisch hinterfrage und mir meine Gedanken mache ob das so Gesund sei...

Es ist "noch" eine freiheitliche Demokratie und immer wenn ich in den USA unterwegs bin, habe ich auch das Gefuehl "FREI" zu sein. Ich kann dort im grunde machen was ich will und sogar auf den Praesidenten und manch andere Dumme Dinge die dort laufen schimpfen ohne das man mich dort gleich umlegen wuerde. Eine bunte aber auch unterhaltsame Mischung verschiedener politischer Meinungen und Ansichten. Und soetas gefaellt mir persoenlich sehr.

Was ich aber -so wie Du- fantastisch finde, ist das man dort als Deutscher wirklich ueberall extrem Gastfreundlich behandelt wird und die sich fast schon ein bisschen freuen das man deren Land bereist und seinen Spass hat.

Wichtig ist mir persoenlich die wie ich finde tolle Mischung. Las Vegas ist ja bei mir ein prima Beispiel fuer den absoluten Wahnsinn der dort vorherrscht ( und es ist auch interessant zu beobachten wie es mit Vegas wieder mal bergab geht ) und kaum hat man die Stadt verlassen hat man das Gefuehl auf einen anderen Planeten unterwegs zu sein. Man muss wirklich lange nach einem Land suchen, dass insbesondere von der Natur her so Vielschichtig und jungfraeulich ist. Das liegt aber wohl auch dadran, dass der Westen nach wie vor extrem duenn besiedelt ist und die meisten Menschen in Ballungsraeumen Leben. Denn das verhindert das die die anderen 98% der Natur verschandeln und zerstoeren.

Die Panoramen sind mitunter so Bizarr und Ursprunglich, dass wenn man es nicht wuesste auch denken koennte man waere vor 200 Jahren dort. Da fehlen im grunde nur noch die gigantischen Bisonherden; Wildpferde und Indianer...

Bestes Beispiel das "Valley of Fire" ( ein total unterschaetzer Edelstein ) vor den Toren von Las Vegas. Dieses Gebiet ist verhaeltnismaessig klein, aber wenn man sich Zeit nimmt gibt es dort nach wie vor Dinge zu entdecken die noch kein Mensch zuvor gesehen hat. Da kann man sich locker 1 Woche jeden Tag herumtreiben und es wuerde einem nichtmal ansatzweise langweilig werden. Da sieht man abseits der wenigen ausgelatschten Pfade fast niemanden auf Entdeckungsreise gehen, was ganz klar eine Suende darstellt. Ich moechte nicht wissen, was in diesem kleinen Bereich vor den Toren von Las Vegas noch auf die Entdeckung wartet.

Da rennt man dann den Tag ueber fast allein herum und 1-2 Stunden spaeter ist man wieder in Vegas und fragt sich, ob die Amis nicht mehr alle Latten am Zaun haben. Aber laesst man sich drauf ein und macht einfach genauso mit, hat man den Spass seines Lebens. Und diesen Spass samt Erholung bietet die USA fast schon umfassender als jedes andere Land. Spannend finde ich unterwegs auch immer die ungeplanten Highlights. Mittlerweile habe ich mir also abgewoehnt alles bis ins Detail zu planen. Denn diese Ueberraschungseffekte finde ich manchmal auch sehr spannend.

Wie im letzten Jahr, alles haarklein geplant und dann wurde ich boese Krank. Ich musste alles ueber den Haufen werfen und in ganz kurzer Zeit einen sehr groben Ersatzplan schmieden, welcher fast noch interessanter war als wenn ich das alles Millitaerisch Deutsch durchorgnisiert haette. Aber dazu mehr im Reisetagebuch 2010...

Fazit: Ein tolles Reiseland das jedem etwas bietet, aber das muss man ja nicht zwingend jedem auf die Nase binden. Ich finde es auch OK; wenn jemand seinen ALL-INKLUSIVE Urlaub in der Tuerkei oder sonstwo verbringt. Jeder bekommt schliesslich das was er bereit ist zu investieren. Wenn man nur billig und schlecht Saufen; Fressen und Ficken moechte und am Strand den Hautkrebs zuchtet ist das durchaus ok. Die meisten Deutschen sind leider fuer alles andere zu unselbststaednig und brauchen ein bisschen "Fuehrung". Mir persoenlich waere das -so wie Dir- aber zu wenig. Wenn ich in einem Land unterwegs bin moechte ich es auch erleben und begreifen.

Und da verstehe ich auch das Vorurteile ein Prima Alibi sind um auf Malle oder bei den Tuerken Passiv-Urlaub zu verbringen. Hauptsache man kann auf Tuerkisch dann Bier bestellen und wenn es noch zu einem Tuerischen "FUCK YOU, FUCKIN?? FUCK" bezueglich Russen und Englaendern reicht ist doch alles in Butter ;-) Deren Handtuch-Abenteuer "liegen" auf anderen Ebenen und man soll solche Menschen auch nicht zu sehr ueberfordern. Ich wuerde dort vor Langeweile in den Mega-Touristen Zentren und der Kaserierung wahrscheinlich vor die Hunde gehen...

Mark, ich finde es gut das auch Du und viele andere da etwas offener und individueller Vorgehen. Wobei wir aber auch ein an der Muetze habe. In anderen Vegas-Foren wird immer ein Hype draus gemacht wo man in Vegas "wohnt" und wie toll die Zimmer-Aussicht auf "Plastik und schlecht verarbeiteten US-Kitsch" ist. In Vegas brauch ich kein Zimmer um dort den ganzen Tag an der Scheibe die Nase platt zu druecken. Da bin ich unterwegs und im Zimmer nur kurz zum schlafen; duschen und manchmal auch andere Dinge zu treiben. Da brauch ich nichtmal ein Fenster ;-) Es muss nur sauber und preiswert sein und sollte am Vegas-Strip liegen ( egal wo.... ).

Schoen das Vegas und die USA jedem Vollhonk ( und ich schliesse mich da nicht aus ) alles anbietet. Man muss da nur sein persoenliches Glueck finden.

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
mps
Beiträge: 176
Registriert: Di 10. Aug 2010, 20:46
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von mps » So 24. Jul 2011, 12:07

Das ist auch das was mir so an Vegas gef??llt.Finde die Stadt an sich einmalig und sehr faszinierend.Warum Sie mich so extrem fasziniert kann ich eigentlich gar nicht sagen,vielleicht ist es auch die Gr????e.Bin zwar Trubel nicht abgeneigt aber ich hab auch mal ganz gerne meine Ruhe und deshalb ist es dort so sch??n.Paar Minuten ins Auto gesetzt und man ist in der Wildnis und hat niemanden mehr um sich rum.Total faszinierend.Das finde ich in Deutschland manchmal schade,egal wo man ist,es gibt kaum Orte wo man wirklich f??r sich alleine ist.
Hotels sind mir im grunde auch egal,bin nicht mit einem goldenen L??ffel im Mund aufgewachsen und deshalb ist es mir auch egal ob nun 2 oder 5 Sterne.??bernachte im Notfall auch im Schlafsack.Nur sauber sollte es sein.Was ich allerdings sehr sch??n finde wenn man vom Hotel ne sch??ne Aussicht hat.Befinde mich zwar auch nicht lange im Zimmer aber 2009 im MGM habe ich die Aussicht doch sehr genossen.Hab mir einige male das Sofa umgedreht,F????e auf die Br??stung gelegt und mal 30 Minuten nur rausgeguckt.Deshalb werde ich mir irgendwann auch mal den Luxus g??nnen f??r einige N??chte im Cosmopolitan zu ??bernachten und zwar ein Zimmer mit Balkon.Finde ich von den Fotos her sensationell.

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von Michael » So 24. Jul 2011, 16:41

mps hat geschrieben:Deshalb werde ich mir irgendwann auch mal den Luxus g??nnen f??r einige N??chte im Cosmopolitan zu ??bernachten und zwar ein Zimmer mit Balkon.Finde ich von den Fotos her sensationell.
Ja, das Cosmo steht dieses Jahr auch auf meiner "TO-DO List". Bin mal gespannt wie mir das dort gefaellt, denn das City Center nebenan hat mich letztes Jahr doch ziemlich enttaeuscht. Architektonisch zwar echt interessant, aber es gibt wohl keinen langweiligeren Ort in Vegas...

Mal schauen was das Cosmo so an Feeling vermitteln kann ?!

Gruss,
Micha

zockerfox
Beiträge: 46
Registriert: Fr 30. Jul 2010, 17:42

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von zockerfox » Di 24. Jan 2012, 16:38

Hallo Michael,

ich wollte mal nachfragen, ob du noch an deinem Reisebericht 2010 schreibst, oder das Projekt komplett eingestellt hast?
Ich w??rde das schade finden, wenn du uns da nichts mehr berichtest, ich habe n??mlich schon so einiges aus deinen vorigen Urlauben mitnehmen k??nnen.

Gru??,

Andreas
Mein kleines Reisetagebuch: http://zockerfox.bplaced.net

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von Michael » Mi 25. Jan 2012, 01:32

zockerfox hat geschrieben:Hallo Michael,

ich wollte mal nachfragen, ob du noch an deinem Reisebericht 2010 schreibst, oder das Projekt komplett eingestellt hast?
Ich w??rde das schade finden, wenn du uns da nichts mehr berichtest, ich habe n??mlich schon so einiges aus deinen vorigen Urlauben mitnehmen k??nnen.

Gru??,
Andreas
Die Reisetagebuecher konnte ich leider nicht fortsetzen, da mich meine HD2 Projekte und Beschreibungen seit Wochen intensiv beschaeftigen. Ausserdem habe ich einen kostenlosen Reparatur-Service eingerichtet und repariere hier fast im Akkord demolierte / zerstoerte HTC HD2 Smartphones damit die nicht nur wieder 1A Funktionieren, nein, auch wieder Werksneu aussehen. Wenn man sowieso dabei ist kann man die Kisten ja auch wieder mit Neuteilen berstuecken....LOL

Viel Arbeit bei dem viel anderes ( auch die Reisetagebuecher ) liegen blieben. Aber der Grossteil der Arbeit ist erledigt und das mit dem kostenlosen Reparatur-Service ( "Man schickt mir das zerstoerte HD2 und ich repariere es resp. huebsche es so auf, das es wieder NEU ist..." ) habe ich eingestampft nachdem ich herausgefunden habe, das sogar kommerzielle Haendler ueber geschickte Umwege mich als kostenlose Arbeitskraft ausnutzen und sich mit meiner Arbeit eine goldene Nase verdienen ( die sparen damit 200 Euro und lassen andere dafuer bezahlen....Hammer !).

Ausserdem hatte ich auch gut zu tun USA Android Grundlagenforschung zu betreiben um mein HD2 Leih-Service Kit fuer die Nutzer hier im Forum umfangreich zu bestuecken ( ich verleih ja seit Jahren hochwertige Hardware fuer die USA damit die Leute alles noetoige im Urlaub nicht nur an sondern in der Hand haben und den Laptop gestrost daheim lassen koennen ). War eine Menge Arbeit da das passende Software-Seitig zu finden, sodass zum einen jeder Honk damit klarkommt und zum anderen gerade in Vegas jedes Iphone-Geschraddel oder andere Smartphones im Vergleich zu meinem HD2-Kit wie Kindergarten Smartphone-Spielzeuge aussehen ;-)

Hier die Projekte als Link an denen ich die letzten 9 Wochen intensiv gearbeitet habe:

http://mperlitsch.hintergrundbild.com/htc_hd2.htm
http://mperlitsch.hintergrundbild.com/htc_hd2_2.htm
http://mperlitsch.hintergrundbild.com/htc_hd2_3.htm

Also naechstes werde ich meine Trailer-Sektion updaten; dann noch ein paar Trailer-BluRays authoren ( das sind Projekte die nur registrierte Nutzer meiner Webpage kennen und lieben... ) und mit neuen Sound-Trailern versehen und dann kommt das Reisetagebuch 2010 und 2011 an die Reihe. Ist schon alles recht weit vorbereitet, sodass es wenn ich erstmal damit loslege RuckiZucki vorangehen wird.

Nebenbei bin ich nun auch noch mit der US-Reiseplanung 2012 beschaeftigt...

Fazit: Keine Bange das 2010 Reisetagebuch kommt in kuerze in die Gaenge und das 2011 auch. Mir war aber erstmal superwichtig die User hier mit einem runden funktionierenden sauschnellen und totshicken Android System zu versorgen, denn das hat sich unter WM 6.5 letztes Jahr in den USA hervorragend bewaehrt und unter Android wird das Teil unterwegs der Hammer !

Gruss,
Micha

Benutzeravatar
mps
Beiträge: 176
Registriert: Di 10. Aug 2010, 20:46
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von mps » Do 16. Feb 2012, 21:59

Da ich sehr gerne Reiseberichte lese,freue ich mich nat??rlich schon auf die Fortsetzung.Werde auch versuchen nach meiner R??ckkehr aus Vegas Ende M??rz ein paar Zeilen zu schreiben,obwohl es wohl nur ein paar Prozent von deinen Berichten sein werden.

PS: Habe gerade gesehen,da?? ein gewisser User Heute Geburtstag hat.W??nsche demjenigen alles gute zum 48. :)

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 5336
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 01:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von Michael » Fr 17. Feb 2012, 02:09

mps hat geschrieben:Da ich sehr gerne Reiseberichte lese,freue ich mich nat??rlich schon auf die Fortsetzung.Werde auch versuchen nach meiner R??ckkehr aus Vegas Ende M??rz ein paar Zeilen zu schreiben,obwohl es wohl nur ein paar Prozent von deinen Berichten sein werden.

PS: Habe gerade gesehen,da?? ein gewisser User Heute Geburtstag hat.W??nsche demjenigen alles gute zum 48. :)
Pssssttt......shit, dass soll doch ein Geheimnis bleiben ;-) Bin auch gerade dabei fuer April und Mai einen Flug zu buchen. Gestaltet sich alles hoechst kompliziert. Sobald ich das in trockenen Tuechern habe melde ich mich. Was Dein Reisebericht angeht:

**** UNBEDINGT POSTEN *****

Gruss und danke fuer die lieben Glueckwuensche,

Micha

P.S. Bin nach wie vor bis uebers Dach voll mit Arbeit. Konnte nichtmal meinen Geburtstag anstaendig feiern, geschweige denn an den Reisetagebuechern rumbasteln. Kommt aber alles noch--->VERSPROCHEN !

sonic00
Beiträge: 9
Registriert: Do 6. Jan 2011, 19:00

Re: Wo bleibt der Reisebericht 2010 ;)

Beitrag von sonic00 » Mo 13. Aug 2012, 04:06

Wie genau ist denn der Stand der Dinge? Ist das Projekt eingestellt, oder kommt da zuk??nftig noch was? Ich schau halt immer alle paar Wochen auf die Tagebuch-Seite, klicke voller Hoffnung auf Tag 1 und k??nnt dann immer mit "heulen" anfangen, weil es nichts neues ??ber deine US-Reisen zu lesen gibt :( Voll die Folter und das schon seit mehr als einem Jahr... :cry:

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Las Vegas“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast